Risse in Holzstützen (Innenbereich) verschließen

27.02.2017 1974 Stefan O.



Freundliches Hallöchen in die Runde,

ich hätte da mal wieder eine Frage an euch:

Ich habe mir ein EFH mit offenen Stützen und Balken, Bj 1984, gekauft und möchte gern bestimmte Stützen weiß deckend lackieren. Das Problem ist, dass diese Stützen von längsrissen von bis zu 13 mm Breite durchzogen sind. Aus optischen Gründen möchte ich diese gern vor dem Lackieren verschließen.

Leider findet man nur Hinweise zu Holzbalken im Außenbereich. Dort wäre wohl "so lassen" die beste Variante, gefolgt von ausspänen und Stopfhanf+Spritzkork.

Was aber mache ich im Innenbereich? Spritzkork kann man wohl nicht überlackieren oder? Wie wäre es mit Acrylat oder dergleichen. Es sollte schleifbar und lackierbar sein. Hat jemand einen Tipp für mich?

Vielen Dank schon mal im Voraus und viele Grüße
Stefan





2K-Spachtel



1974



Muss es denn 2K sein? Habe gehört, das stinkt ganz schön. Hättest du eine Produktempfehlung?

Ich habe einmal für Dielen "Klebt & Dichtet" von Würth verarbeitet (1K), war eigentlich ganz zufrieden damit und außerdem kommt es in der Kartusche, was vielleicht bei Rissen besser zu Verarbeiten ist. Könnte ich nicht auch soetwas nehmen?



Risse ausfüllen



Wenn die Risse etwa parallel zur Balkenkante verlaufen mit Oberfräse und Seitenanschlag Schlitz Fräsen und Leiste einleimen.
Oder Leiste als Anschlag auf die Balken Schrauben und daran entlang fräsen.
Bei schmaleren Rissen schräg angehobelte Leiste einleimen.
Alles andere sieht bei der Breite unschön aus

Andreas Teich





Man kann auch ne Baustelle draus machen :-)



Holz arbeitet!



Egal was du reinschmierst, die risse werden sichtbar bleiben oder wiederkommen.

Verkleidung aus dünner mdf Platte, das lässt sich perfekt lackieren.
Viertelstab oben und unten um die Fuge zu verbergen.
Die Platten auch nicht einfach aufschrauben, sondern vom Balken entkoppeln.

Ansonsten den Balken mit den rissen lackieren, kann man ja mal ausprobieren



Vielen Dank!



Vielen Dank schon mal an alle.

Die Risse verlaufen natürlich nicht ganz parallel. Außerdem ist mir die Variante mit dem Ausspänen glaube ich wirklich zu aufwändig, zumal es ja lackiert werden soll.

Die Sache mit der Platte wäre auch eine Lösung. So ähnlich wurde es mit den übrigen Stützen gemacht (eine Art U-Profil aus dem gleichen Massivholz davor genagelt). Bei der Stützen, um die es mir geht, geht das aber leider nicht so einfach, da sie gleichzeitig das Treppengeländer halten, außerdem stark ausgebaucht sind.

Ich werde mir dann mal etwas einfallen lassen.

Viele Grüße
Stefan