Risse in Gipsstuck-Decke

20.08.2014



Hallo Forum,

nach dem Entfernen des Leimanstrichs zeigt eine Gipsdecke zahlreiche Risse. Wie bekommt man die nivelliert, so dass wieder mit Leimfarbe gestrichen werden kann?

Ich kenne bzw. kann mir folgende Techniken vorstellen:

1. Risse bewusst verbreitern/vertiefen und mit Gips ausfüllen
2. Wie 1., dabei Stoffstreifen einarbeiten
3. Mit Drahtklammern quer zum Riss verklammern, dann mit Gips ausfüllen

Die Drahtklammern -- etwa doppelt so lang wie Tackerklammern -- habe ich hier an zwei Stellen so vorgefunden, neue Idee für mich. Was ist davon zu halten?

Noch ein paar Worte zum Drumherum:

- Decke besteht aus Schilfrohrmatte und einem Kalk-/Sandmörtel, darauf ca. 1cm Gips -- Baujahr 1910
- Darauf geometrische Ornamente aus Gips, ca. 2cm stark (Quadrate, Kreise, Ovale)
- Die Wandanschlüsse sind gerundet, Unterbau aus Holz und Draht, darauf, wenn ich nicht irre, direkt Gips (ohne eine Trägerschicht aus Mörtel)

Die Risse wurden schon bei früheren Renovierungen geflickt. Sie verlaufen teilweise nur in der Rundung/Hohlkehle, teilweise auch quer über die gesamte Decke und sind bis zu 4mm breit (typischerweise 0,5-1mm).

Danke für eure Eingaben!

Grüße aus Sachsen,
Felix



Stuckdecke reparieren



Hallo Felix,

mit der Reparatur einer Stuckdecke habe ich mich selbst beschäftigen müssen. Das mit den Klammern würde ich mal schnell wieder verwerfen, denn wenn du die fragilen Risskanten mit dem Tacker bearbeitest dürfte dir mehr entgegenbröckeln als gefestigt wird. Darin sehe ich keine Sinnhaftigkeit. Die Risse V-förmig aufzuweiten und mit Gips zu verspachteln halte ich für die beste Methode. Gewebestreifen machen nur dann Sinn, wenn du die Decke komplett mit einer Gipsschicht überziehen willst, und dann schleifst. Aus meiner Sicht ist das nicht notwendig. Gips / Kalkputze und Metall sind grundsätzlich keine Oberflächengeeignete Kombination, da das Metall in dieser Umgebung korrodiert und an Festigkeit verliert. Dabei verfärbt es die Kanten rostfarben. Die Risse entstehen aber durch die Bewegungen in der Holzbalkendecke, die Belastungen durch Schwingungen abfedert. Die darunterliegende steife Putzdecke reagiert darauf mit Haarrissen. Diese würde ich pers. garnicht bearbeiten. Die breiteren Risse allerdings solltest du verfüllen und fein abschleifen. Anschließend ein frischer Anstrich für die gesamte Decke - fertig.