Risse in der innenwand

22.06.2019 Johns1993



Hallo miteinander.

Wir haben an einer Wand einen diagonale und einen senkrechten riss. Er ist auf beiden Seiten der Wand zu sehen. Man sieht aber auch, dass die Risse von dem vorbesitzer unseres Hauses (wir wohnen seid 4 Jahren in dem Objekt) mehrmals neu verputzt wurden. Meine Frage ist, ob diese Risse bedenklich sind. Im Sommer sind diese stärker sichtbar und im Winter fast garnicht, was mich vermuten lässt, dass es an den Balken unter dem Putz liegt der sich bei trockener Heizungsluft im Winter zusammen zieht und bei feuchter Luft im Sommer aufquellt.

Dieses Jahr ist er jedoch deutlicher zu sehen als im letzten Jahr. Allerdings habe ich gelesen, dass es daran liegen kann, dass wir letztes Sommer einen so extrem trockenen Sommer hatten, dann die Heizperiode begann und wir nun ein verhältnismäßig feuchtes Frühjahr hatten.

Ist das plausibel oder eher besorgniserregend?

Vielen Dank.



Wandrisse



Am besten Bilder der gesamten Fassade einstellen.

Nur durch das Arbeiten des Holzes werden kaum größere Risse entstehen,
vorausgesetzt die Rißbildung wurde fachgerecht beseitigt- nur überputzen genügt nicht.

Größere Risse können auch durch sommerliche/winterliche Bodensenkungen/-hebungen entstehen bei ungenügender Fundamenteinbindung.

Wie ist die betreffende Wand aufgebaut?



Keine Sanierung nur "drauf geschmiert"



Wie genau die Wand aufgebaut ist kann ich leider nicht sagen da ich sie ohne putz nicht kenne. Die Risse wurden aber immer nur überputzt und nicht fachmännisch saniert. Das sieht man daran wie sie übersputzt wurden. Es wurde einfach "drauf geschmiert" Zumindest wurden sie das auf der einen Seite der Wand (Schlafzimmer) auf der anderen Seite (Arbeitszimmer) wurden sie einfach gelassen...

Groß, also breit sind die disse nicht, an der breitesten stelle Vlt 1 oder 2 mm... Dies variieren aber stark je nach Jahreszeit...



Putzrisse



Putzrisse bzw generell Risse in Außenfassaden, die dem Regen ausgestzt sind sollten immer saniert werden, da ansonsten ständig Wasser eindringen kann, was evt zu Frostsprengungen führen und den Putzuntergrund bzw das Holz auffeuchten kann.
Dies führt u.U. bei ungenügender Austrocknung zu Schimmel, Pilzen, Schädlingsbefall etc

Ohne den Wandaufbau und die Gesamtsituation zu kennnen läßt sich kaum eine belastbare Aussage zu evt möglichen Bausschäden machen.

Wenn sich Risse dauerhaft vergrößern sollten in jedem Fall Untersuchungen dazu vorgenommen werden, also zB Gips-Rißmarker setzen, Rißbreitenentwicklung ggf mit elektronischen Hilfsmitteln beobachten und dokumentieren.

Bei einfachen Fällen auf die Oberfläche klopfen um Hohlbereiche festzustellen,
diese entfernen und Risse aufweiten, ggf zB Glasfasergewebe in Putz einbetten und beiputzen- alles abhängig vom Untergrund und der Putzsorte.