Risse in der Außenwand

11.04.2015 Dieter Pete



Bei einer Erstbegehung eines Hauses, das wir u.U zu kaufen beabsichtigen, konnten wir Risse in Außenwänden feststellen. Bevor sich ein Gutachter vor Ort noch genauer mit dem Objekt beschäftigt, wollte ich an dieser Stelle mal ein paar Bilder zur Diskussion stellen. Vielleicht lassen sich ja erste Aussagen darüber treffen, ob es sich um unbedenkliche Erscheinungen handelt oder hier dringender Handlungsbedarf besteht.
Die Risse konnte ich an der Nord- und Ostseite ausmachen. Zur Geschichte, möglichen Baumaßnahmen kann ich leider nichts sagen. Das Gebäude ist teilunterkellert und befindet sich im Abstad von ca. 200-300 m Entfernung zu einem kleinen Bach. Die Wasserversorgung erfolgt durch einen eigenen Brunnen. Das Haus stammt aus dem Jahr 1933. Vielleicht lassen sich ja möglicherweise erste Aussagen treffen?



Bild Ostseite



Ostseite rechter Teil



Bild Ostseite 2



Ostseite linker Teil



Innen gerade?



Hallo,

Wie sehen denn die Wände und Böden innen aus? Sind diese schräg oder einigermaßen gerade?
Es könnte sich das Haus gesetzt haben bzw ein Stockwerk.
Die Risse sind ja alle oberhalb des EG





Ich würde den Verkäufer bitten umgehend Gipsmarker zu setzen, damit du sehen kannst, ob sich an den Rissen etwas tut.
Die Setzungen können ja auch älter sein.
Gibt es in der Umgebung Tagebaue? Gibt es aus anderen Gründen Eingriffe im Grundwasser? Sind da Änderungen zu erwarten?
Wir hatten bei uns auch Setzungen. Bedingt durch die Tagebaue.



Wie es innen aussieht



kann ich leider gar nicht genau sagen. Bei der Begehung waren wir erst innen. Da ich von den Rissen nicht wusste, habe ich darauf nicht so genau geachtet. Zumindest ist mir nichts gravierendes aufgefallen.
Tagebau oder ähnliche andere Besonderheiten befinden sich nicht in der Nähe. Wie lange die Risse schon existieren, kann ich nicht sagen. Das Haus stammt aus den 30ern.
Werde da nochmal den Besitzer kontaktieren. Danke für die Antworten erstmal.
Kann mir den jemand was zum Handlungsbedarf sagen? Angenommen die Risse sind älter und verändern sich nicht. Muss das dringend abgedichtet werden, ist das egal?





Grundwasserabsenkungen können auch in großen Entfernungen zu Problemen führen. So sind in 40km Entfernung zur Senkungsstellen Änderungen im Grundwasserspiegel möglich.
Wichtig wäre wirklich das die Setzung vorbei ist, dann muss man "nur" die Risse richtig sanieren. Ansonsten sind Eingriffe bei der Gründung eher teurer als Abriss und Neubau.