Risse im Kalk Zement Putz



Risse im Kalk Zement Putz

Unser selbst angemischter Kalk Zement Grundputz hat solche Risse bekommen, hätte jemand einen Vorschlag, woran das liegen könnte?

Weisskalkhydrat CL 80 S.
Mischverhältnis 2:1:8

Danke



Putzrisse



Ich schaue in meine Kristallkugel:
Zu dicker Auftrag
Bindemittelanreicherung durch zu intensives Reiben an der Oberfläche- Schrumpfspannungen- Risse





wohl Schwindrisse. Die Mörtelmatrix zieht sich bei Wasserabgabe zu stark zusammen. Probiere mal 2:1:12.



Schwindrisse



Wäre es besser für innen, die finale Schicht mit Kalk -Zement zu machen, um die Schwindrisse zu schiessen, oder mit reinem Kalkputz? Vielleicht glätten oder filzen?Danke



Untergrund?



Auch der spielt eine große Rolle.
Dabei sollte man vielleicht auch beachten, dass ein reiner zementärer Vorspritzauftrag (nicht vollflächig!!) und sehr scharf, aufgetragen werden kann.
Alles andere hat unser Georg bereits benannt.



Schweissputz/Schlämmputz



Wie setzt sich Schweissputz/Schlämmputz mit fettem Bindemittelgehalt zusammen?Danke





Das kommt auf die Sieblinie an. Je feiner der Sand desto mehr Bindemittel wird benötigt. Im Aussenbereich bleibt man oft bei 1mm Korngröße.

Innen kannst du mit "Mehlmischungen" bis auf Glanz spachteln, wenn man will.

Die Mischung würde ich bei Feinsanden unter 0,5 mm so bei 1 : 2 bis 2,5 ansetzen.

Und in drei bis maximal fünffacher Kornstärke aufziehen. Also unter 3 mm Putzdicke.

Reine Mehlmischungen (0,04mm) noch "fetter" .



Schweissputz/Oberputz



Verwendet man bei Kalk - Zement Unterputz, Kalk- Zement Oberputz bzw. Schweissputz? Wieviel Zement sollte man dazugeben? 1:2 gilt wahrscheinlich für reinen Kalk Oberputz. Ich möchte die Wände glatt spachteln und anschliessend mit Silikatfarbe streichen, ich komme hier leider nicht an Kalkfarbe ran.



Oberputz



Ist reiner Kalk Oberputz für Kalk Zement Unterputz also nicht zu weich, mechanische Belastbarkeit etc.? Sollte man lieber Kalk Zement Oberputz nehmen?





Aus der ferne ist es wirklich schwierig etwas zu empfehlen.

Dem Kalkputz kannst du gerne mit Zement verschneiden. Innen ist das eigentlich völlig unnötig und so bewährt, dass habe ich täglich vor Augen.

Ich würde einen Grundputz anlegen. Je nach benötigter Putzdicke kann dieser auch sehr grobes Korn enthalten (bei Handverarbeitung).

Als Decklage würde ich einen Putz mit feinen Sand, so gleich kleiner 1 mm geht es los, verwenden. Den mische ich mit Kalk, ein Teil auf 2,5 bis drei Teile Sand. Diesen Schweisputz trage ich dann so um die 3mm auf die ausgeriebene und aufgeraute Grundputzfläche.

Diesen Schweisputz glättet man einige Stunden später mit einer Kalksteinmehl / Sumpfkalkspachtel so das nur die Poren glatt zugezogen sind.

Die härte sollte mit den Putzlagen nach außen hin abnehmen, was man durch "fettere" Kalkmischungen erreicht.

Der Grund- und Schweissputz kann Zement enthalten. Die Kalkglätte nicht.



Decklage



Hallo Mario

Muss man den Grundputz grundieren, bevor man die Decklage aufträgt, oder reicht es, den Grundputz vorzunässen? Ich mag eigentlich keine zusätzlichen Stoffe, die Grundierung ist bestimmt voller Chemie..





Das Vornässen muss reichen. Der Putzgrund sollte ausreichend rauh sein. Was oft ausreichend gegeben ist wenn man die Putzlage mit einem Holzbrett aufgezogen oder abgerieben hatte.

Bestenfalls beim Aufziehen (sehr) dünner (Kalk-) Spachtelmassen kann ein Grundieren mit Zelluosse-, Kaseinleim, oder Seifenlösung sinnvoll sein ("Aufbrennsperre"). Aber nur im Ausnahmefall. Bei frischen Putzgründen sollte das überwiegend entbehrlich sein.



Oberputz



Wäre eigentlich Kalksteinmehl+ Kalkhydrat 1:2,5 besser als Oberputz besser geeignet, oder lieber Quarzsandmehl?

Hat eigentlich Kalk-Zement Putz noch gute Eigenschaften, im Vergleich zu reinem Kalkputz?Könnte man das in Prozent angeben?