Riße und Löcher im Fachwerk - Holz

02.08.2006


Hallo Fachleute,

bin dabei ein altes Fachwerkhaus zu sanieren.

Nachdem nun das Gerüst steht und das Fachwerk von alter Farbe befreit wurde ist erkennbar, dass das Holz auf grund der Zeit doch viele Altersrisse und "Spannungsrisse" hat. IMeine frag ist ob im Zuge der Sanierung des Hauses diese Risse geschlossen oder ob diese als normale Alterserscheinugn offen bleiben sollten.
Das Haus kann unter www.rwendland.de besichtigt werden.

Danke für die Hilfe.



Ausspanen



Risse im Holz sind völlig normal. Bei einer Überarbeitung der Fachwerkfassade und vor einem Neuanstrich würde ich aber grundsätzlich große bis sehr große Risse ausspanen, das heißt Holzstücke einpassen und einleimen.
Durch die Risse besteht die Gefahr, das Regen (vor allem Schlagregen an der Wetterseite) weit ins Holz eindringt, ggf. auch bis ins Gebäudeinnere und diese Feuchte Schäden nach sich zieht.
Gerade bei innenseitig gedämmten Fachwerken stellt dieses Feuchteproblem eine große Gefaht dar, da das Trocknungsverhalten der Hölzer vermindert wird.



PU & Silicon,



Ich hab es schon selbst erlebt das ganz schlaue "Spezialisten" Risse usw. im Holz mit PU-Schaum und Silicon verfüllt haben.
Ich freue mich schon auf die Schäden. Das schaft arbeit für unser Handwerk.
Grüße aus Bernburg.



Holzkitt?



Was haltet Ihr von Holzkitt



Wenig



Holzkitt ist meist fester als das Altholz. Außerdem wird er bei größeren Rissen höchstwahrscheinlich brüchig und bröselt ggf. wieder raus.