Risse im Backsteingewölbe

08.01.2006



Ich habe in meinem Keller einige kleine Risse und gelockerte Steine enddeckt. Es ist ein 200 Jahre altes Fachwerkhaus und der Keller hat eine leicht gewölbte Backsteindecke.
Kann ich dagegen etwas unternehmen?



Hallo,



um deine Frage Beantworten zu können benötige ich noch einege Angaben. Wo sind die Risse aufgetrten, sur im Fugenbereich oder auch ganze Steine. Im Scheitelbereich oder im Auflagerbereich. Haben sich Steine flächenartig gelockert oder nur einzeln. Eine Sanierung geht immer, aber wie umfangreich sie ausfällte sollte mann unbeding bei Gewölbe vor Ort klären. Meißt reicht ein Verfugen der losen bereiche aus. Wie gesagt, unbedigt vor Ort klären.



Risse im Backsteingewölbe



Vielen Dank Martin Elzenbeck..
Die Risse sind teilweise in ganzen steinen...seltsamerweise in einer Linie...und es haben sich nur einzelne Steine gelockert.



Risse in Kappengewölbe ..



Hallo
ist im Geschoss drüber mal ne Wand reingekommen oder sind "grössere" Umbauten vorgenommen worden?

mfG

Florian Kurz



Alt oder neu?



Hallo Herr Blesser,

sind die Risse denn alt oder neu? Was hat sich denn direkt über den Rissen am Deckenaufbau / der Belastung verändert? Wie groß sind die Risse (Haarrisse oder größer)? Und wachsen die Risse noch? Um das feststellen zu können, können Sie die Risse mit Gips vorsichtig verspachteln. Falls die Risse im Gips wieder auftreten, ist das Gewölbe noch nicht zur Ruhe gekommen.

MfG
Philip Mertens



Die



Risse können denke ich recht einfach saniert werden wenn die Kappe zur Ruhe gekommen ist. Der Riß dürfte für das Gewölbe, wenn er nicht zu groß ist, keine Gefahr darstellen. Sollten Auflasten nachträglich eingebaut werden (Wände oder Stützen) nachprüfenlasse (Statiker) ob die Lasten getragen werden können. Bitte beim Statiker eine ausreichende Erfahrung im Umgang mit Gewölben überprüfen. Ein Statiker der aus dem normalen Baugeschäft kommt neigt der Einfachkeit halber (fehlende Erfahrung) dazu voreilig teure Sanierungen auszuführen. Aber da wirst du bei Fachwerk.de sicher fündig. Lehmige Grüße Martin



Risse im Backsteingewölbe



Erstmal vielen Dank an alle die mir geantwortet haben.
Also Wände oder größere Umbauten können nicht der Grund sein. Ich werde jetzt ersteinmal beobachten ob sich der Riss weiter zieht. Wenn nicht...womit verfuge ich dann den Riss und die losen Steine am besten?

Detlef Blesser



Hallo Detlef,



die Fugen so weit es geht auskratzen (loses Material) und dann mit Kalkmörtel verfugen. MV 5 Teile Flußsand 0-4 mm auf 1 Teil Luftkalkhydrat. Lose Steine vor dem Verfugen wenn nötig wieder in ihre ursprüngliche Lage bringen. Gruß Martin



Risse im Backsteingewölbe



Ich möchte mich nochmals bei allen die mir Tipps gegeben haben bedanken. Ganz besonders bei Martin Elzenbeck.
Detlef Blesser



Verpressen



Eine oberflächliche Verfugung mittels Fugenmörtel aus Kalk ist im groben betrachtet erst einmal richtig.
Trotzdem sollte nachher eine verpressung dieser Rißbereiche erfolgen, um wieder eine Kraftschlüssigkeit zu erzielen.
Dies kann aber ein guter Fachbetrieb, welcher sich mit derartiger Situation beschäftigt, genauestens beurteilen und ausführen.
Zur Beobachtung der Bewegungstätigkeit kann man eine Gipsblombe über den Riß spachteln und damit beobachten.

Grüße Jens



Muß man sehen !



Guten Tag Herr Blesser,

sind die Risse waagerecht, senkrecht, diagonal,
weiter oben, weiter unten, wie leicht ist die "leichte" Wölbung ? Ich bin selbst Maurer und Bautechniker, aber ich würde an ihrer Stelle nur einen Rat von einem Fachmann annehmen, der den Keller selbst gesehen hat.

Ansonsten: Gipsmarke/-plompe zur Beobachtung ist o.k.
kann auf jeden Fall nicht schaden, und sie wissen ob sich noch was bewegt. Wenn sich nicht mehr bewegt, hat es auch keine Eile mit dem Ausfugen.

Toi, toi, toi

Hasenfus-Pirk



Risse im Backsteingewölbe



Hallo Ulrich Hasenfus-Pirk,

vielen Dank für die Antwort, aber im Moment bewegt sich nichts mehr. Habe über 2 Wochen mit Gips über den Rissen getestet. Scheint alles ruhig zu sein. Gut so etwas von einem Fachmann zu lesen.