100 Jahre alte Lehmdecke

03.08.2007



Hallo,
erst mal Glückwunsch zu diesem guten Forum. Ich habe nur ein kleines Problem. Ich bin beim sanieren meines ca. 100 Jahre alten Hauses mit Holzbalkendecke. Der Aufbau besteht aus den Tragbalken, die seitlich geschlitzt sind, für die Aufnahme von grob gehauenen Hölzern, die mit einem festen Lehmstrohgemisch überdeckt sind. Nach der Entfernung der Dekenteile im EG ( Rohrmatten und Bretter ) sowie der Bodendiele im 1.OG, wurden Risse zwischen den Tragbalken und der Lehmschicht erkannt, durch die es etwas rieselt. Kein wunder nach der langen Zeit, da hat sich das Material zusammengezogen. Kann ich die Risse ( ca 5mm ) mit flüssigem Weisskalk-Sandgemisch füllen? Oder hat jemand noch eine andere Idee. Baumarktschrott und Industriemüll haben auf meinem Bau nichts zu suchen. Danke für Infos.
Gruß Markus



Risse bei Lehmdecken lassen sich am besten



wieder mit Lehmputz schließen. Dazu bitte den alten Lehm gut annässen, dann mit Lehmschlemme Grundieren und direkt naß in feucht den Lehmputz aufbringen. Feinere Risse kann man mit einem Gemisch aus feinem Buchenholzmehl und fein gemahlenem Lehm gut bearbeiten. Man rührt das ganze in Kartoffelbrei-Konsistenz an ,füllt damit die leere Kartusche einer manuellen Spritzpistole und dann gehts los auf die Risse.
Viel Erfolg!