Ringanker verputzen

24.03.2009



Hallo miteinander,

nochmal was zur Dachterrasse. Bevor ich die Terrasse belege, wollte ich den Ringanker oben mit einer Mauerabdeckung (Weserwaben ?) versehen. Der Ringanker selber ist aus einer sogenannten Ringbalkenschalung MBA
hergestellt, welche auf eine Reihe Ziegel gesetzt und ausgegossen worden. Jetzt meine Frage, was muß ich beim Verputzen beachten, es stoßen ja unterschiedliche Materialen (Ziegel, Holzbeton, Beton - siehe Bild) aufeinander. Wäre die Art des Putzes egal ?

Besten Dank im voraus.
Winterliche Grüße aus dem Muldental.

Thomas Sedlaczek





Hallo,
auf jeden Fall solltest Du die Flächen mit einem Spritzbewurf vorspritzen.
Einen normaler Putzmörtel, Kalk-, oder Kalk-Zement Putz solltest Du in mindestens zwei Lagen auftragen.
Viel Spaß



Ringanker verputzen



Grundsätzlich wird die Fuge zwischen Mauerwerk und Beton reißen.
Verhindern kann man das durch eine Schattenfuge, Materialwechsel im Putz oder einen entkoppelnden Unterputz, z.B. Leichtputz mit einem bewehrten Oberputz.
Die eigentlichen Schwachpunkte ist die Wasserführung der Terrasse und die Tropfkante. Hier sollte sorgfältig geplant und gearbeitet werden, sonst sieht es aus wie auf dem Foto.

Viele Grüße



Ringanker...



@Herr Böttcher
könnte man das "Abreißen" durch einbringen eines Armierungsgewebes verhindern oder arbeitet der Ziegel und der Holzbeton der Elemente zu unterschiedlich?
Was versteht unter einem "bewehrten" Oberputz, faserarmiert ? Welcher Leichtputz käme in Frage?
Als Krone wollte ich die Pultdach-Abdeckung von Weser-Waben verwenden, mit Tropfkante und mindestens 5cm Überstand zu beiden Seiten, ausreichend?

Vielen Dank
Thomas Sedlaczek



Ringanker



Mit Entkopplung meine ich einen weichen Unterputz, z.B. einen mineralischen Dämmputz.
Darauf kommt wie beim WDVS ein Armierungsgewebe und dann ein dünner, flexibler Oberputz.
Die Risse werden so im Unterputz gefangen.
Ich persönlich würde eine Schattenfuge bevorzugen.
Die genannte Pultdachabdeckung kenne ich nicht.

Viele Grüße