Rindenmulch an Fachwerkmauer

30.09.2002


Hallöchen,

wir haben eine alte Scheune, die die Grundstücksgrenze zum Nachbarn bildet. Er hat ohne unser Einverständnis Rindenmulch direkt an die 100 Jahre alte Mauer gelegt und dort Ziersträucher gepflanzt. Wir ihn gebeten, es zu beseitigen, aber es geschah nichts. Ich will nicht zusehen, wie die Mauer zerfällt. Welche öffentliche Behörde könnte mir helfen? Vielen Dank für Antworten. D.Lamm



Rindenmulch



Das duerfte ein zivilrechtliches Problem werden. Das Bauamt ist nicht zustaendig. Selbstverstaendlich koennen Sie einen Gutachter beauftragen und die Entfernung des Rindenmulchs fordern, das dann aber dann sicherlich gerichtlich. Sie haben aber ebenso die Moeglichkeit Ihre Befuerchtungen ueber Bauschaeden dem Nachbarn per Einschreiben Rueckschein mitzuteilen und bei auftretenden Problemen anhand des Schreibens und der vorgefundenen Schaeden die Beseitigung zu verlangen.Die gemeinsame Problemloesung und Suche von Alternativvorschlaegen fuer das Beet ist immer noch das Beste.



Rindenmulch



Sind bereits Schäden zu sehen? Haupsache das Wasser bleibt nicht stehen und versickert im Boden. Ein Kiesrand von ca. 30cm wäre besser gewesen. Sie haben aber das Recht an Ihre Wand zu gehen um zu sehen ob alles in Ordnung ist, oder Reparaturen durchzuführen. Was passiert dann mit den Pflanzen? Der Nachbar muss Sie diese Zuwegung erlauben, auf auf Kosten seine Pflanzen. Hier greift das Nachbarschaftsrecht ein.
Ich würde doch einmal versuchen das zustandige Bauordnungsamt zu fragen.
m.f.g
J.E.Hamesse




Mauer-Webinar Auszug


Zu den Webinaren

Ähnliche Beiträge

Heizung