nach der Entkernung ....

23.03.2005


Hallo,

wir haben das Haus jetzt soweit entkernt.
Jetzt haben wir ein paar Fragen:

Wir möchten das Haus jetzt in ein paar Jahren von außen dämmen lassen.
Was muss bei den Wänden innen beachtet werden ? Rigips, Holz, Fermacell...


Frage 2:
Gibt es irgendwas das beim Dachausbau zu beachten ist?
Da uns die Folie unter den Dachziegeln fehlt, wollten wir von innen nur die "Wolle" ziehen mit einigen Abstand zu den Dachziegeln. Und entsprechend ausbauen inkl. der Dampfstopfolie. Ist hier auch egal, welche Materiealien zum Verkleiden der Wände, wie Rigips etc. verwendet werden ...

Frage 3:
Die Dachbalken haben z. T. einen weißen Belag. An einigen Stellen etwas mehr oder weniger. (Hierzu muss ich sagen, das die vormieter alles mit Stypropor verkleidet haben. Beim entfernen wurde das sichtbar).
Ein "Holzfachmann" hat sich das angeschaut, aber er weiss auch leider nicht was das ist. Er hat gesagt, das die Balken aber 100%ig in Ordnung sind.
Die Konsitenz des weißen "Etwas" ist sehr trocken. Beim verreiben zwischen den Fingern zerfällt er in Staub.
Weiss jemand Rat?

Hoffentlich habe ich nichts vergessen.

Danke für eingehende Antworten.

BG Ramona



nach der Entkernung...



hallo,
zur Entkernung möchte ich nichts sagen, ich bin grundsächlich dagegen (außer es gibt keine andere möglichkeit).
Bei der Dämmung verstehe ich die Frage nicht, Sie wollen von außen dämmen aber fragen was Sie Innen beachten müssen!
zu Frage 2 gab es vor ein Paar Tagen hier im Forum ein Bild. Es gibt bildlich die Lösung für Ihr Dach. Es war unter dem Titel:
Re-Fachwerk.de-Bilder>Zellulosedämmung>Wohnkomfort zu sehen.
Vielleicht kann Herr Stölper das Bild noch einmal einsetzen.
Zu Frage 3, könnte es evtl. Kalk sein.(!!!) Früher hat man die Balken in Stallungen gekalkt, aber bein Ihnen ist es im Dachgeschoss. Abwarten was andere dazu sagen.
m.f.g

J.E.hamesse





Hallo Ramona,
über das "Entkernen" kann ich mir auch nur am Hinterkopf gratzen. Meistens gibt es dazu keinerlei Notwendigkeit. Hoffentlich habt Ihr damit nicht vom Wert Eures Hauses aus bildlich betrachtet aus einem 100-Euro-Schein einen 10-Euro-Schein gemacht.!?
zu 3.) Wie weiß ist denn der weiße Belag.?? Es könnte auch ein alter Holzschutz /Brandschutzanstrich sein aus Borsalz.
Nachdenkliche Grüße
D.Fr.



...



Hallo,
danke für die Antworten.
Mit der Entkernung meinte ich, das wir alles soweit entfernt haben, was der Vormieter "angerichtet" hatte. D. H. wir haben das Styropor an den kompletten Wänden entfernt das auch noch mit Rigips verkleidet wurde.

Meine Fragen wegen den Innenwänden:
An der Außenwand befinden sich Schindeln, darunter ist Dachpappe, die auf Holz befestigt wurde, die direkt an der Hauswand angebracht wurde.

Ist die Frage, mit welchen Materialien wir jetzt die Innenwände verkleiden können, da wir das Holz nicht kaputt machen möchten.

Die Wände sind z. T. mit riesigen Löchern übersäht. Ein Bekannter möchte Rigips an den Wänden machen, damit man das nicht alles beispachteln muss.

Dieses weisse Zeugs ist wirklich sehr weiss. Es kann durchaus sein, das das Kalk ist, da in der nähe eine "Kalkferbrik" ist, das vor langer Zeit dafür gesorgt hatte, das die Dächer in ganz Berchum komplett weiss waren.

BG Ramona



Schichten


Dachdämmungsaufbauten (prov. 2. Entwässerungsebne)

Hallo Ramona

Rechts noch kurz ein Bild zu einem möglichen Dach- Schichtenaufbau beim Fehlen einer Folie o.ä. unter den Ziegeln. (Gehe mit der Maus drauf dann kannst du es auch vergrößern)

Gruß

L. Parisek



...



Super, danke schön.

Eine Frage wäre dann noch offen:

Was mache ich an den Innenwänden, da ich jetzt von außen eine Dämmung anbringen möchte?
Reicht Rigips und Tapete oder muss es trotzalle dem Naturmaterialien sein z. B. die Verarbeitung von Pavatex-Materialien?

Danke nochmal



nach der Entkernung



hallo,
die Geschichte mit der Entkernung ist geklärt.
Das Detail von der Dachdämmung ist dass was ich vor einige Tage auf dem Forum gesehen habe.
Wie wollen Sie von Außen dämmen? Auf jedem Fall muss die Dachpappe weg, sie wirkt als Dampfsperre und verhindert dass die Feuchtigkeit ausweichen kann. Sie haben Styropor und Rigips an den Innenwände entfernt und wollen wieder Rigips an der Innenseite der Außenwände bringen?! Gerade das Schöne beim Fachwerk ist diesen Rythmus, diese Unregelmäßigkeit. Sie wollen alles begradigen. In diesem Zusammenhang zitiere ich gerne einen Satz von Hundertwasser,
er sprach über die heutige Architektur als eine Diktatur der gerade Linie! Können Sie nicht die Innenwände mit Lehm verputzen? Es gibt so schöne Fertiglehmputze auf dem Markt.
m.f.g.
J.E.Hamesse



Außendämmung



Hallo,

was die Außendämmung angeht, da wissen wir noch nicht, was man da genau machen kann.
Ich hatte wegen dem Rigips gefragt, weil wir an einigen Wänden ziemlich große Löcher haben, da angeblich auf den Beulen nicht geputzt werden können. Außerdem sind die Wände an eingigen Stellen so porös, das darauf nicht geputzt werden kann.

Kann man denn Rigips in einem Fachwerkhaus verwenden? Oder was kann in diesem Fall auch noch verwendet werden?
Danke schön nochmal

BG Ramona




weiss-Webinar Auszug


Zu den Webinaren