Riesenproblem

21.08.2019 Christmasangel



Sorry,leider kann ich bei meinem Post vom 18.7.18,aus welchen Gründen auch immer,nicht mehr antworten,darum hier nochmal neu.
Die letzte Frage war von Mario wie viel qm noch zu machen sind,also es sind 100 qm.Nochmal Danke an alle.Alexander,nein ich habe noch keinen anderen Putz probiert,aber ich werde mal einen Sack kaufen.Mit Strohhäckseln hatten wir schon versucht,hielt leider auch nicht.Der Untergrund ist bis auf eine Wand trocken.Wäre es denn vielleicht noch eine Möglichkeit alles mit Schilfrohrmatten auszukleiden und darauf dann den Lehmputz zu machen?





Die Lösung wird sein mit einem "fetten" Lehmunterputz mit 30 mm Strohhäcksel zu arbeiten so wie er beispielsweise von der Fa. Conluto oder Lehmbaustoffe Schleusner geliefert wird.Diese Materialien haben eine gute Haftkraft. Sofern der Untergund, trag- und saugfähig ist , sowie hinreichend griffig.

Schilfmatten als Putzträger werden nicht benötigt.

Möglicherweise ist der Universalputz für die Oberputzanwendung zu stark mit Sand abgemagert. Jedenfalls wir das Material ohne die Abmagerung mit Stroh in hoher Putzstärke nicht funktionieren.

Die Flächen mit Mauerfeuchtigkeit sollten hingegen gesondert beurteilt werden. Hier kann die Anwendung eines Kalkputzes besser sein.

Bei hundert Quadratmetern kann man das auch noch in Handarbeit erstellen.