Richtiger Wandaufbau - Auswahl Innere Schicht

23.12.2020 Greenhorn13

Richtiger Wandaufbau - Auswahl Innere Schicht

Hallo zusammen,

Bei unserem Fachwerkhaus, Bj. 1926, ist folgender Wandaufbau geplant, von außen nach innen:

- Hinterlüftete, vorgehängte Holzfassade
- 10 cm Holzweichaserplatte
- 2,5 cm Heraklith (Bestand)
- 12 cm Fachwerk mit Bimsstein Ausfachung

Die Balken sind innen leider nicht sehr ansehnlich. In manchen Räumen wurden die Wände mit GK-Platten punktuell verkleidet.
Ich bin unsicher was die richtige Wandverkleidung an der Innenseite der Wände ist.
Am einfachsten wären wieder punktuell aufgeklebte GK-Platten. Ist dies mit dem geplanten Wandaufbau sinnvoll?
Ich bin der Meinung, dass der Aufbau sehr diffusionsoffen ist. Es wird immer viel über Schimmel und Feuchtigkeitsschäden am Fachwerk diskutiert. Kann bei diesem Aufbau auf Kalkputz verzichtet und GK-Platten eingesetzt werden?

Besten Dank für euer Feedback!

Grüße aus dem Schwarzwald



Warum Heraklith?



Also meiner (wohlgemerkt: unfachmännischen) Meinung nach stört die Heraklithschicht zwischen HWF-Platte und FW den diffusionsoffenen Aufbau. Vielleicht kann da hier mal jemand kundigeres zu Stellung nehmen?

Holzfaserplatte auf dem FW und dann Verschalung ok, das wäre gut. Aber warum habt Ihr die trennende Heraklithschicht darin belassen?? Ich gehe jetzt davon aus, das Ihr die Holzverschalung außen gerade selbst erneuert habt, oder wie?



Heraklith nicht nachteilig


Heraklith nicht nachteilig

Hallo Werner,

danke für dein Feedback.
Der erfahrene Zimmermann ist der Ansicht, dass die Heraklith-Platte nicht entfernt werden soll. Die Fassade wurde noch nicht erneuert. Das geschieht erst in den kommenden Monaten.
Ich habe mal den U-Wert nachgerechnet. Laut der Rechnung sei es hinsichtlich Feuchte unbedenklich. Allerdings ist die Auswahl der verfügbaren Baustoffe begrenzt. Ich Glaube aber, dass ich überall Vergleichbares gefunden habe.



Wandaufbau



heraklith ist diffusionsoffen, daher keine Sperrschicht.
Ich würde noch eine moderate Innendämmung 2cm mit Wandheizung und Lehmputz anstelle der GK -Platten vorschlagen.
Außen auf der Holzfaserdämmung die Unterdeckbahn nicht vergessen und die Lüftungsschlitze oben und unten mit Gitter verschließen.



eingezeichnet



ist die Unterspannbahn ja. achte auch darauf, daß die heraklith platten wirklich winddicht eingepackt werden; auch an den seiten.
weil heraklith selber ja eher so winddicht wie n korb brezeln ist.