Rezept sperrender Lehmputz gegen durchschlagenden Ruß




Hallo,

nach der Suche hier im Forum habe ich verschiedene Kuhfladen-Kalk-Rezepte gefunden und auch ein Magerquark-Kalk-Lehm-Gemisch, um durchschlagenden Ruß abzusperren.

Wir haben in unserem Flur eine Decke aus mit Lehm verputzten Lehmwickeln. Nach lokal stark durchschlagendem Ruß beim Trocknen des neuen Feinputzes (auf alten Lehmputz), haben wir soweit möglich den alten Lehmputz entfernt. Der Ruß scheint aber weit drin zu sitzen, da auch bei erneutem Verputzen der Ruß wieder durchschlägt. Später soll nach einer Grundierung mit Sumpfkalkfarbe gestrichen werden.

Um den Rußdurchschlag zu verhindern, möchte ich das gefundene Magerquark-Kalk-Lehmgemisch ausprobieren. Es besteht aus 4 Raumteile Kalk, 1 Raumteil Magerquark, 10 Raumteile sandigem Lehm. Der Beitrag ist 10 Jahre alt, ich habe dazu noch folgende Fragen und hoffe, dass Sie mir dabei ein paar nützliche Tips geben können:

a. Wir wollen nur einige Millimeter Putz auftragen, trocknen lassen und hinterher einen Feinputz auftragen. Halten Sie das Rezept für sinnvoll anwendbar?

b. Gibt es bezüglich des Kalkes etwas bestimmtes zu beachten, oder kann ich nehmen, was ich im Baustoffhandel bekomme?

c. Gibt es bei der Verarbeitung etwas zu beachten, was von der Ausführung eines "reinen" Lehmputzes abweichend ist?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antworten!
Koarl



Durchschlagender Ruß



Es ist sicher sinnvoll, die Ursache zu beseitigen.
Undichte Schornsteine sind lebensgefährlich.



Schornstein-Versottung?



Bei dir wird wohl der Schornstein versottet sein oder in welchem Bereich schlägt der Ruß durch?
Auch die Ursache der Versottung bekämpfen- wenn der Schornstein nicht mehr benutzt wird oben abdecken und ggf dämmen-
zu Schornsteinversottung gab es diverse Beiträge-siehe Suchfunktion.

Das einfachste ist ganz normale weiße Absperrfarbe auf Schellackbasis, zB von Kreidezeit.
Es wird wohl nur ein kleiner Bereich sein, der von den Verfärbungen betroffen ist.

Andreas Teich



Rauchhaus



Hallo,

nein, daneben liegt die ehemalige Küche, mit schönen Natursteinwänden, teilweise auch schön schwarz, da vor 200 Jahren noch kein Schornstein drin stand.
Also einfach nur alter Ruß in älterem Lehmputz, der neu verputzt werden soll. Ein Abbruch der Decke steht nicht zur Diskussion.
Ich suche also nur Tipps zum Verputzen und Streichen, ohne dass der Ruß durchschlägt ...
Danke trotzdem für die Hinweise.

Viele Grüße
Koarl



vogelfluat?



Hallo,

evt. fluatieren.

Gruß



alte Zeiten ;-)



Hallo, Vogelfluat, was ganz tolles aus alten zeiten. Nach 10 Jahren wird das gelb und verfärbt unschön die Wand. So eigenartig es klingt, die Kuhfladen müssen frisch sein. Warum ich weiß es nicht. Ich habe das Rezept irgendwo aufgeschrieben. Ich schaue mal. Bitte sonst auch eine Mail schreiben, wenn ich es vergessen sollte.
viele Grüße
Michael Reisinger



Ergebnis


Ergebnis

Falls noch jemand mit ähnlicher Problemstellung danach sucht, hier unser Ergebnisbericht:

Das Magerquarkrezept haben wir ausprobiert, den Quark und Kalk mit Conluto-Lehmfeinputz angemischt und 2x als Feinputz aufgebracht, die letzte Schicht glattgerieben.

Vorher hatten wir eine Situation wie auf angehängtem Bild gezeigt (nach dem Aufbringen des ersten Lehmfeinputzes). Nach dem späteren Aufbringen der oben genannten zwei Lagen ist nun bis auf 3 winzige Punkte kein Ruß mehr durchgekommen (ob die durchfärben oder vielleicht verrußtes Material von der Decke beim Arbeiten in den frischen Lehmputz gefallen ist und dann von uns aufgetragen wurde, kann ich nicht sagen). Diese drei Punkte bekommen wir dann spätestens beim Streichen in den Griff.

Das Ergebnis macht einen guten Eindruck, wir werden es beim darüberliegenden (komplett schwarzen) Raum auch wieder zum Verputzen nutzen.

Schönen Dank für die Kommentare!
Koarl