Wertgutachten Fachwerkhaus

30.09.2008



Hallo!

Wir möchten ein ca. 150 - 200 Jahre altes Fachwerkhaus kaufen. Es ist für uns Laien in einem augenscheinlich guten Zustand. Es hat ein neues Dach und die Aussenwände wirken gut und geflegt.
Uns wurde ein Wertgutachten vorgelegt, in dem "Restnutzungsdauer 30 Jahre" steht.
Da wir von einem Hauskauf, geschweige denn vom Kauf eines Fachwerkhauses keinen Ahnung haben, wissen wir diese 30 Jahre nicht einzuschätzen.
Kann uns jemand einen Rat geben?

Vielen Dank im Voraus,
P.Schmitz



Restnutzungsdauer



Die Restnutzungsdauer (RND) ist bei Fachwerkhäusern eine fiktive Größe, um den Ertragswert abzuschätzen. Sie wird benutzt, weil die Lebensdauer eines "normalen" Hauses von z.B. 100 Jahren i.d.R. abgelaufen ist.
Man berücksichtigt damit, daß lebenserhaltende oder -verlängernde Maßnahmen durchgeführt wurden, wie z.B. Austausch von Fenstern, Dacherneuerung, Dämmung, Kanalanschluß - Einführung der Elektrizität nicht zu vergessen -, womit das Haus weiterhin benutzbar bleibt.
Ohne diese RND wäre altersbedingt die Substanz ja auf den Wert Null abzuschreiben.
Über den wirklichen Substanzwert sagt die RND nichts. Wenn Sie dazu etwas wissen wollen, müssen Sie mit einem fachwerkerfahrenen Bauing/Architekt das haus zusammen besichtigen.

Grüße vom Niederrhein