Restauration




Hallo,
obwohl ich mich gerne im forum beteilige,oft fehlt mir die zeit.kürzlich las ich aber etwas über ausmauerung im gefache,--dazu fehlen mir die worte,deshalb nur soviel:
wirklich ich bewundere die fachwerk,-steinhäuser,kirchen dome,burgen,schlösser,wehrmauern,wehrtürme...
all jene dienten einem zweck;dem Schutz von aussen,geborgenheit,zusammenkunft,aber auch um macht zu demonstrieren
doch bewundere ich in wahrheit die leistung der bauleiter,maurer,zimmerer,stuckateure...welche diese leistung vollbracht.
gebäude überdauerten jahrhunderte (jahrtausende?)
klar,irgendwann verwittert alles-sei es durch die :mechanische,chemische oder biologische verwitterung.

in der natur,-da war sicher jeder schonmal-fällt das nicht auf, aber an gebäuden,vermehrt im dorf oder noch mehr in der stadt.

haben sich baustoffe wie stein,holz,lehm,kalk nicht lang genug bewährt??
warum ersetzt man lehm,ziegel mit baustoffen die gerademal ein paar jahre auf dem markt sind?
warum ersetzt man z.b.sumpfkalk-verputze,-farbe,durch andere werkstoffe die gerade ein paar jahre auf dem markt sind?
klar!?,garantie Gewährleistung und der preis zwingen oft dazu falsche werkstoffe anzuwenden.-natürlich auf kosten des gebäudes(noch mehr kosten),des menschen(gesundheitliche schäden),des tieres ,der natur(entsorgung).
so sollten sich bei der restauration jeder bauherr/in,sowie architekt,bauingineur,denkmalamt bewusst machen ,welche aufgaben sie übernehmen-nämlich die; des eines restaurators.
warum kauft mann sich also ein haus von zb.18`jhdt?
warum beheitzt man noch ältere kirchen wo kostbare frescen erhalten sind?
ist das haus heute nur noch ein vorzeigeobjekt?
mit freundlichen Grüssen
Mladen



Und ...



... was unternehmen wir jetzt gegen Dummheit, Unwissenheit, Ignoranz - und auch gegen die Unfähigkeit vieler sogenannter Profis?

Viele Sanierungsobjekte überstehen noch die Gewährleistungsfristen - aber dann treibt das Objekt meistens unrettbar der Abriss-Birne entgegen; und die meisten Verantwortlichen waschen dann ihre Hände in formal-juristischer Unschuld.

Ebenso nachdenklich wie hilflos



Veränderung im Kleinen...



...ist es nicht sinnvoll, wenigstens im seiner engsten Umgebung seine Erfahrungen, Ansichten, seinen Blick auf die 'Dinge' mitzuteilen, weiterzugeben, und dabei vielleicht weitere Menschen für die schönen, sinnvollen, einfachen, natürlichen Dinge zu sensibilisieren?!

Den Bauherren, der nun mal sein zukünftiges Anwesen anhand der ihm vorliegenden Rechnungen und der Kürze der Bauzeit bewertet, wird man nur überzeugen, wenn er die Folgen spürt, begreift (im doppelten Sinne des Wortes), sieht... Und das wird noch immer die Mehrzahl sein.

Seid glücklich über Eure 'Größe' und stolz über das Wissen und gebt es weiter; z.B. hier...