Nach Hauskauf für jeden Tipp dankbar !!!



Nach Hauskauf für jeden Tipp dankbar !!!

Hallo Fachwerker,
meine Frau und ich haben uns ein Fachwerkhaus gekauft (Baujahr ca. 1890).
Das Haus hat einen Grundriß von 10,8 m x 11,20 m und besteht aus 4 Ständerwerken Diele und 2 Seitenteilen.
Leider hat der vorbesitzer irgend wann mal eine Plastikverkleidung mit darunterliegenden Styroporplatten angebracht, so das man das Fachwerk nicht mehr sehen kann.
Ende Januar 07 können wir in das Haus für renovierungsarbeiten ( neue Heizung,-Fenster u.Türen und die Fußböden).
Nun meine Frage auf was muß ich alles achten ?
Ich bin für jeden Tipp dankbar.
Gruß Gisbert



Renovierungsarbeiten



Lieber Gisbert,
Du solltest vor allem darauf achten, was Dir Dein Planer/Bauleiter sagt, den Du hoffentlich für die Bestandsaufnahme und die Planung Deiner Sanierungs- und Modernisierungsleistungen beauftragen wirst. Das Forum kann dafür kein vollwertiger Ersatz sein, wir können allenfalls bei einzelnen Problemen helfen.

Viele Grüße

Georg



Renovierungsarbeiten Teil 2



Herr.Gisbert
Ich schließe mich Herrn. Böttcher an,eine Frage stellt sich denoch wer ist der entsprechente Planer.Mein Tip für Sie wäre der Herr. Florian Kurz von Fachwerk.de Tel. 0911 542305
dieser kann Ihnen sicher dabei sehr gut helfen.Herr.Florian Kurz hat mir schone einige Wertvolle Tips gegeben.Als nächstes brauchen Sie für Ihr Bauvorhaben entsprechente Baustoffhändler und bei Bedarf die richtigen Handwerker, diese finden Sie sicherlich für Ihre Region auf Fachwerk.de.
Guten Rutsch und alles Gute für 2007.
MfG Torsten Selle



moin..



..zusammen ! die Giebelansicht lässt ja vermuten ,dass sich unter der aufgehübschten Fassade um eine Toransicht verbirgt .
Soll das wieder zum Vorschein kommen ??
Größere Änderungen bedürfen eines Bauantrages . ( nur das es mal wieder gesagt ist .. )
Besten Gruß und guten Erfolg Jürgen Kube



Guten Tag



Ein hochinteressantes Teilchen, das Sie da haben. Das Baujahr glaub ich nicht ganz, es sei denn es gibt Beweise. Ich würde ihm auch v.a.wegen der geringen Deckenhöhe im OG, noch 50 Jahre mehr geben, älter ist durchaus möglich.
Ich bin gespannt, was alles zum Vorschein kommt, wenn man es mal von unzeitgemäßen Zutaten befreit hat.
Auch ich rate Ihnen zu einem in Altbau- und Denkmalsachen erfahrenen Planer. Hinweise auf Architekten in Ihrer Region gibt es unter www.aknw.de > Mitglieder > Architekt suchen.

Guten Rutsch !





1. In Ruhe denken, denken, denken... und planen.
2. Altbauerfahrenen Planer hinzuziehen. Exakte (und machmal auch schmerzhafte) Bestandsaufnahme machen.
3. Styropor entfernen und guggen....
4. Mit Zimmermann und Planer Sanierungsplan erstellen.
.
.
(.....Die Heizung und Fenster können dann 2008 kommen).
Sonnige Grüße
Uwe