Terassensanierung

26.04.2005



Wir haben eine unterkellerte Terasse die undicht ist. Jetzt planen wir sie zu renovieren, nur wissen wir noch nicht genau wie. Der eine sagt Bitumenbahnen und Estrich reicht, der andere es muß Heißasphalt aufgebracht werden. Jetzt wissen wir natürlich gar nicht mehr was tun. Wer kann uns einen Tip geben auch ob man die Arbeiten selbst ausführen kann?



Erst mal sehen, was Sache ist



Meiner Meinung nach sollte erst mal geklärt werden, was die Ursache für die Undichtigkeit ist, und wo das Wasser rein kommt. Sind es größere Risse, ist es ein Riss, sind es Haarrisse, gibt es schon "Tropfsteine"?
Die Aussagen wie "das reicht schon ... oder es muß xyz sein" sind genauso als würde man sagen, "nimm einen Schraubernzieher", obwohl man einen Nagel in die Wand hauen will.
Erst die Ursache klären, dann sind die zu ergreifenden Maßnahmen klar. Und in diesem Fall muß man wie in vielen anderen Fällen auch halt erst mal selbst ein Auge darauf werfen.
Selbst machen kann man da unabhängig davon vieles, wenn man es richtig anpackt. Beim Estrich muß man halt auch daran denken, daß man mit einer zusätzlichen Schicht mehr Last auf die Decke bringt. Hält die das statisch überhaupt aus?
Falls ja, verringert sich dennoch die Effektive Belastbarkeit pro qm.
Gehen Sie die Sache in Ruhe an und vergessen Sie die "das geht doch ganz einfach da reicht doch ... Tipps" selbsternannter Experten



Terassensanierung



Hallo, ich kann da meinem vorredner nur zustimmen, erstmal anschauen dann weitersehen. Sollten sie noch infos brauchen, melden sie sich einfach!



Unterkellertte Dachterrasse......



Alter Belag samt Isolierung abstemmen; Prüfen ob Isolierung notwendig

Gefälleestrich aufbringen, Richtung Dachrinne 2% Gefälle

Bitumenvoranstrich

Aluschweißbahn quer zum Gefälle aufbringen

dickere besandelte Dachpappe mit Gefällerichtung aufbringen

Mit Entwässerung:

Dachpappe mit zB. Cantillana Strasser FH 3 glatt abziehen

2 Lagen Ursoplastfolie; Quellverschweißt

Gutjahr Drainagematte (verschiedene Arten)

Belag in Splitt; Kleber etc. möglich;

Besonderes Augenmerk auf Abdichtung am Haus und Wasserableitung im Dachrinnenbereich. Geländerhöhen prüfen und vor Kopf befestigen....
In der Regel neue Dachrinnen und Geländerbefestigung notwendig. Kleinere Beiputzarbeiten am Haus.

weitere Infos www.gutjahr.de oder http://gutjahr.bpanet.de/cgi-bin/parse?lang=1&sid=ITJ8cKqCR5zeKU3IpkziaPjgj&file=anwendungen.html&antwort_id=4&old_antwort_id=%7C%7C2


Wenn die Terrasse nach allen Regeln der Kunst gemacht wird, dann unbedingt Fliesenleger genau aussuchen. Keine Gesellen, die sich selbständig gemacht haben............

Komplettlösungen können da sehr schnell alles in allem 600€/qm Kosten. Natürlich abhängig von Größe, Material, Zuwegung, .....


Ach ja ohne Entwässerung:

auf dachpappe direkt Ursoplastfolie, nicht quellverschweisst

Cantillana Strasser SP3 Isoliermörtel FNP0-5 Isolierestrich; Wasserdicht bis 10 bar; Dicke 5 cm und (AKS MAtte verzinkt (Streiten sich die Gelehrten)

Darauf Fliesen in Buttering Floating Mit Strasser BF 2000 Kleber

Strasser, Wasserabweisende Flexfuge

Fragen Sie mal in Ihrer Region nach. Viel Erfolg



Alternativ



kann ich Ihnen die Seite von http://www.schlueter.de/406.aspx

präsentieren. Alles ausgereifte Systeme.
Sie müssen nur entscheiden, ob Sie mit dem Wasser oder gegen das Wasser arbeiten wollen.
Ich empfehle Drainagesysteme. Mit dem Wasser arbeiten und gezielt ableiten schützt Sie langfristig vor hohen folgekosten.
Wenn Ihre Terrasse nur 10 qm hat, dann geht auch die Estrich/Mittelbettvariante ok.

Jetzt aber muß ich hier weiter Kalk ansetzen. Gute Nacht