Holzdielenboden genügt das ohne Keller im Holzhaus

31.01.2008



Hallo alle zusammen,

ich habe jetzt schon einiges durchforstet und habe zu meinem Thema nicht das passende gefunden.

Wir bauen ein Vollholzhaus mit 24èr Balken, ohne Keller. Im EG und OG sollen Vollholzdielen verlegt werden.

Im EG haben wir einen Kachelofen in der Mitte um alle Räume zu beheizen. Nur im Bad, WC und Eingang Flur kommen Fliesen mit Fussbodenheizung. Ich möchte bei Holz keine Fussbodenheizung Verlegen (habe mich im Forum Informiert)

Nun die Frage: Hat jemand damit Erfahrung, ob die Wärme des Holzes reicht? Wir haben 2 Kinder, 3. ist unterwegs und die sitzen dann schon mal in der Küche am Boden...Langt die Wärme?
Für eure Erfahrungsberichte wäre ich euch sehr dankbar.
Ach ja, Wandheizung kommt nicht in Frage...



zum Verständnis



Ich wollte noch mal fragen.

Reicht bei einem Haus ohne Keller, ohne Fussbodenheizung ein Holzboden aus?

Danke für eure Antwort,

Michaela



Hallo Michaela ,



was wollen Sie jetzt hören ? Wen ich Ihnen sagen würde, es reicht nicht, was tun Sie dann ? Wenn ich sage , es reicht, was tun Sie dann ? Wenn Sie ein haus bauen, dann muss ja ein Planer schon mal irgendetwas zu einer Wärmedämmung geschrieben haben. Wenn Sie ohne Keller bauen, ist eine Wärmeisolierung zum Erdreich hin obligatorsich. Von daher sind Vollholzdielen aus meiner Sicht längst warm genug. Und wenn Ihr Ofen ausreichend dimensioniert ist, kommen Sie und die KLeinen mächtig ins Schwitzen. Aber Sie müssten schon mal ein paar Daten über das Haus einstellen, damit man generell Fragen besser beantworten kann.

Was wollen Sie im Flur mit einer Fußbodenheizung?

Gruß J. Simon



Also



Hallo Simon,

unser Holzhausbauer hat zwei Varianten. Entweder Kork und Fliesen mit Fussbodenheizung oder Vollholzdielen ohne :-) Wir möchten Vollholzdielen und ich hätte einfach gerne einen Erfahrungsbericht. Wir bauen mit 24`er Balken ohne Aussenisolierung. Wenn Sie mir sagen, dass die Holzdielen eine Mindeststärke von ....? haben sollten oder dann den Boden mit .....? Isolieren als bessere Dämmung reicht mir das aus.

Viele Grüße Michael a



Mir reicht`s



Wir haben auch keine Fußbodenheizung und ich bin der Meinung es ist nicht Fußkalt.
Bei uns ist folgender Fußbodenaufbau vorhanden:
1.Bodenplatte
2.Bitumbahn
3.100 mm Styropor
4.60 mm Estich
5.120 mm Kanthölzer als Unterkonstruktion f. Dielung, zwischen den Kanthölzern 100 mm Styropor verbleibende Zwischenräume mit Styroschüttung
6.Dielung 28 mm

Ich weis, Styropor ist hier ein Unwort, aber warme Füsse
finde ich trotzdem gut.

mit besten Grüßen
Uwe



Wenn das ein Neubau ist,



muss ihnen vom Planer ein EnEV-Nachweis vorliegen. Darin finden sie den U-Wert des Bodenaufbaus, wie ihn der Planer oder die Herstellerfirma vorgesehen hat. Bei einem Dielenboden und einem U-Wert < 0,35 werdet ihr keine Probleme durch Fußkälte haben. So sind jedenfalls meine Erfahrungen.



Holzweichfaserplatten...



...mit zweischenliegenden Lagerhölzern, Dielung 24 bis 28mm Stärke.

Je nach Geldbeutel und möglicher Aufbauhöhe kann die Dämmung 40mm (z.B. Gutex) 50 oder 100mm (Doser) sein. Für die doppelte Verlegung 2 x 50mm kommen nur Platten mit einer Rohdichte von 0,25 oder mehr in Frage.

Grüße

Thomas