Reethaus - Sanierungsberatung vor Kauf gesucht - Husum/Bredstedt

28.05.2017 Ostseehaus



Hallo, wir sind weiter auf der Suche nach einem alten Haus mit Charme und sanierwürdiger Substanz.

Diesmal ist es ein Reethaus von 1740 OHNE Keller n?rdlich von Husum.

Bevor wir weiter planen/rechnen/träumen m?ssen wir rausfinden ob es sich lohnt das Ganze planerisch anzugehen.

Was beim Makler noch "fast bezugsfertig" aussah, entpuppte sich bei der Besichtigung als kompletter Sanierungsfall.

Das Gebäude ist seit über 1 Jahr unbewohnt und nur rudiment?r beheizt. Entsprechend sieht es dann aus:

Schimmel in vielen R?umen.
Mitten im Mauerwerk nasse Stellen.
Sockelfeuchte an den Aussen- aber auch Innenwaenden >2%
Feuchte der Türschwellenhölzer und Zargen in Bodennähe >40%
Einige Sparren (trotz neuen Reets von 2015) >20%

Was mir am meisten Sorgen macht und ich mangels Kompetenz auch nicht recht einordnen kann, sind folgende Fragen:

- lohnt hier die Nachrüstung der fehlenden Ringdrainage? Diese ist angeblich nicht vorhanden.

- kann man bei dem Stellenweise sehr dünnen Ziegelmauerwerk (17,5cm!!) ?berhaupt jemals einen tauwasserfreien Zustand innen erreichen? Mir kommt das Mauerwerk sehr dünn vor.

- warum sind an manchen Stellen mitten im Mauerwerk nasse Patches (>2%), obwohl rundherum alles trocken (0,1-0,6%) ist?

- warum sind an der gesamten Südwand die Risse an den Fensterecken nicht oben sondern unten. Oben hätte ich ja noch verstanden. Aber warum reisst es bei einem Fenster im Ziegelmauerwerk in den Ecken nach unten? Was gibt es da für Ursachen.


Dies alles sind Fragen die man aus der Ferne nur theoretisch besprechen kann, ich weiss. Sobald ich zu Hause bin werde ich auch versuchen ein Paar Bilder hochzuladen von den nassen Flecken und den Rissen an den Fenstern.

Gibt es einen anerkannt guten und seriösen Fachmann aus dem Raum Husum/Bredstedt mit dem man die Fragen (auf)klären kann? Wir brauchen erst mal eine Info "Hopp oder Topp" bevor wir weiter in der Planung voranschreiten wollen.

Zusatzfrage: gibt es irgendwelche dezentralen System die man in den Dachboden einbauen kann, die für einen Luftdurchsatz sorgen und so für eine schnellere Innentrocknung des Reets sorgen?



Kaufberatung



Solche Fragen kann nur ein Fachmann vor Ort klären.
Was ich so schon sagen kann:
Dränung ist nicht nur überflüssig sondern gefährlich,
einzelne Ziegel können salzbefrachtet sein und hygrische Feuchte binden.