Dachausbau Reetdach

07.10.2003


Dachausbau Reetdach

Ich habe eine kleine Reetdachkate und möchte dieses Jahr noch in Punkto Dämmung einiges unternehmen, auch wegen der Förderung von ökologischen Dämmstoffen. Nun ist mein Haus recht klein und um größere Mengen einzukaufen, denke ich jetzt schon an einen möglichen Dachbodenausbau und die damit verbundene Dämmung.
Da wäre zunächst die eine Giebelwand welche aus einem Fachwerk mit einer Holzverschalung von Aussen besteht. Wie bringe ich hier fachgerecht eine Dämmung von der Innenseite an? In die Gefache rein oder auf das Fachwerk drauf. Wo müssen welche Folien eingezogen werden?
Wie wird ein Reetdach gedämmt? Gar nicht?
Anderes Problem ist die Zwischendecke. Momentan ist die Holzdecke der Stube gleichzeitig der Fussboden des Dachbodens. Hier soll natürlich ein zweiter Boden eingezogen werden. Was packt man sinnvollerweise dazwischen?
Es ist momentan vorallem so, das der Dachboden noch nicht genutzt und geheizt wird. Das soll erst in den nächsten Jahren kommen. Die Beheizung des Dachbodens ist auch noch nicht ganz klar, momentan habe ich nur einen einzelnen Kaminofen.
Bedanke mich jetzt schon mal für Antworten.



Reetdach



Guten tag,
eins der primären Probleme beim Reetdach ist der Brandschutz, auch von innen. Unter die Sparren gehören deswegen Brandschutzverkleidungen, z.B. 2 Lagen Gipskarton-Feuerschutzplatten GKF 12,5 mm.
Das Reetdach ersetzt nicht die Dämmung ! In die Sparren sollten Sie deshalb 15 cm nichtbrennbaren Dämmstoff einbringen. Wenn Sie es ganz perfekt machen wollen, können Sie quer zu den Sparren eine weitere Ebene mit Latten anordnen und hier 4-5 cm Dämmung zusätzlich einbringen.
das freilich muß die Statik der Sparren hergeben ! Katen der von Ihnen beschriebenen Art kommen meistens nicht ohne Verstärkungen aus. Dazu sollten Sie den Zimmermann befragen, der das machen wird. Eine Dampfbremsfolie, die hier vor allem die Aufgabe hat, für Winddichtigkeit zu sorgen, ist zwischen Dämmung und Feuerschutzplatten anzubringen. Mit einem solchen Dach haben Sie NE-Haus-Qualitäten, einen guten sommerlichen Wärmeschutz, und Sie kommen mit Ihrem alten Ofen aus.
Die verschalte Giebelwand sollte von außen gedämmt werden: Schalung ab, Dämmung drauf und Schalung wieder drauf. Dann ist Ihr Haus warm und trocken.





Danke für die schnelle Antwort.
Jetzt hab ich aber ein paar Probleme damit. Mein Dachdecker sagte mal in Punkte Dachausbau, das das Reetdach auf jedenfall hinterlüftet bleiben sollte wegenSchimmelgefahr und das man ausserdem auch nachher immer nochmal das Reet flicken kann. Er sprach von 4 x 20 cm Bohlen, die man hochkant an die Sparren schraubt um den entsprechenden Hohlraum zu erzeugen. Wenn ich in diesen Raum jetzt einen nichtbrennbaren Dämmstoff einbringe, kann man das Dach nicht mehr flicken.
Und mit der Schalung an der Giebelwand: gibt es keine Möglichkeit von Innen zu Dämmen, muss die Schalung auf jeden Fall abgenommen werden?



reetdach



Guten Morgen, Ihr Dachdecker liegt goldrichtig. Es ist das was ich meinte: die Verstärkungen reduzieren den freien Luftraum zwischen den Sparren beträchtlich, sind aber auch statische verstärkung. Das mit dem Flicken wird gehen, aber von innen nicht mehr zerstörungsfrei möglich, von außen aber weiterhin. Sie können von innen dämmen, aber bitte nur ganz sparsam: 2,5 cm Schilfrohrmatte, Wärmedämmputz oder "Sauerkrautplatte". Nicht mehr ! Wenn Sie mehr wollen, immer von außen. Kleiner Kaminofen reicht dann.





Was ist denn "Sauerkrautplatte"?
Könnten Sie mir das bitte erklären. DerBegriff ist mir noch nicht untergekommen.
Und das mit dem Flicken, heißt also,das man noch von aussen mit einer Rundnadel durch die Dämmschüttung nähen kann, oder hab ich da was falsch verstanden?
Die sparsame Dämmung bezieht sich auf die Giebelwand, wenn ich das richtig verstehe?
Bitte nochmal um Rückantwort.



Dämmung Reetdachkate



Guten Morgen: Sauerkrautplatte = Heraklith = magnesitgebundene oder zementgebundene Holzfaserplatte, heißt so wegen des Aussehens.
Dachreparaturen sind, wenn die Unterseite zu ist, nur von der Außenseite her möglich. Die sparsame Innendämmung bezieht sich nur auf die Giebelwand.




Dach-Webinar Auszug


Zu den Webinaren