Renovierung eines Reetdaches ( Dampfsperre)

15.12.2009



Hallo

Ich besitze ein ca 100 Jahre altes Fischerhaus an der Ostsee welches etwa 50 m vom Stettiner Haff entfernt ist . Bei dem Haus handelt es sich nicht 100% um ein Fachwerkhaus, es besteht aus Erdgeschoß und Dach ohne Keller. Die Dachabdeckung wurde erneuert und besteht aus 40 cm dickem Reet. Darunter liegt eine Dachmembran Delta Vent N. Ich beabsichtige die Wärmedämmung aus Glaswolle von Isover 10-15 cm dick herzustellen. Nun wüsste ich gerne welche Art von Dampfsperre empfelenswert wäre unter berücksichtigung der in dem Gebiet relativ hohen Luftfeuchtigkeit. Das Dachgeschoß soll in Zukunft bewohnbar sein .

Danke im Vorraus



40 cm



Reetdach stellen bereits eine recht wirkungsvolle Dämmung dar. Von Mineralwolle kann ich nur abraten, Holzweichfaser oder Hanf sind mit Sicherheit die bessere Wahl. Für die Innenschale dann Lehmbauplatten.
MfG
dasMaurer
Am besten einen Fachmann für Bauphysik befragen, der kann auch entsprechende Berechnungen bezüglich Kondenswasseranfall etc durchführen.



Reetdach



Hallo


Nach der Isolierung mit Isover wird Dein Reetdach irgendwann den Geist aufgeben. Reet "lebt" und muß von unten und oben belüftet sein. Ein Reetdach ist als Isolierung bestens geeignet, ein Ausbau ohne Dämmung sehrwohl möglich. In UER, NVP bzw OVP gibt es genügend Rettdachdecker, die Euch perfekt beraten können, einfach mal übers Land fahren, da stehen reichlich Schilder...


Andreas



Hallo Dudek!



In Sachen Dämmstoffwahl kann ich mich meinen Vorschreiber nur anschließen, dass MIWO die falsche Wahl ist.
Leider muß ich feststellen, dass eine vorhandene Unterspannung (Delta Vent) meist auch eine Hinterlüftung beinhaltet, und somit das Reetpaket in keinster weiße als Dämmstoff nützt. Weiterhin ist Entscheidend wie stark die Hinterlüftungsschicht ist. Bei Reet mind. 6cm!! 40 cm Reetschicht klingt mir ganz schön viel, da bei dieser Schichtdicke die oberen Halme im Paket schon mind. Waage liegen bzw. rückläufig.Dies ist auch ein Grund für schnelleres Reetrotten!Ich gehe mal davon aus, dass euer Dach geschraubt und nicht genäht ist!? Als Dämmung ist"mein" Tipp Holzwolle mit einer feuchtadaptiven Dampfbremse z.B. von Pro-Clima. Als Innenausbau eine Leichtbaublatte aus Holz oder Lehmstoffen + Lehmputz.


Gruß Ronny



Reetdach



Leichtbaublatte wird mit 2 d geschrieben...



LEICHTBAUBLADDE !!!!