Kunst-Reet

15.11.2012 Idieh



Hat jemand Erfahrung mit Kunst-Reet?
Vielen Dank!



Erfahrung mit Kunstreet



Meine Erfahrung ist, dass so ein Kunstreet einfach künstlich ausschaut und und mich sehr an die PVC-Fenster mit Holzfolie erinnern.
Wenn Reet-Dach, dann eben Reet und nicht solche Plastikstrohhalme.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de





Sie haben mich neugierig gemacht, so daß ich im Internet danach gesucht habe. Was es doch für Sachen gibt. Scheint aber eher in den "Urlaub-Resorts" in Thailand oder auf den Philippinen verbreitet zu sein. Die Hersteller machen aber die üblichen Versprechungen, wie z.B. auch bei den Plastikfenstern. Im Kleingedruckten wird dann wieder relativiert.
Ich empfehle die Lektüre dieses Buches:
Mila Schrader "Reet und Stroh als historisches Baumaterial"
Ein Materialleitfaden und Ratgeber
Edition :anderweit Verlag, ISBN 3-931824-09-8

Bernd Kibies



Auf Fischland bei Wustrow



gibts eine Feriensiedlung mit Kunstreet. Das erkennt man von Weitem weil es so dünn ist! Sieht Scheiße aus. Bauphysik. Es ist halt Plastik aufm Dach. No Risk, no Fun.
Ralph



Kunstreet wertet Häuser auf ...



Der Giebel wurde dann mit Naturmaterial verziert. Da freut sich doch der Turri, wenn er zum Fischland kommt.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Kunstreet ein wenig näher betrachtet ...



... der Trinkhalm fürs Dach ?

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Kunstreet - die Alternative ist das Original



Hier mal Reet, wie es sein soll.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Danke



für die Beiträge.
Das Problem ist, dass unser Reetdach erhebliche Schäden aufweist, die vor dem Kauf "geschickt verdeckt" wurden, sodaß nix zu sehen war.
Jetzt rutscht der First ab, zusätzlich bilden sich an vielen Stellen Löcher, offensichtlich ist alles viel zu locker und unfachmännisch gemacht worden.
Nun stehen wir vor der Frage: nochmal stopfen (und jedes Jahr wieder) oder Dach neu decken lassen und haben u.a. für Letzteres auch nach einer Alternative gesucht.
Vor Allem muß zukünftig auch ein Vogel-Schutz her.
Ist es denn normal, dass jeweils gleich ein ganzes Büschel Reet herausrutscht, wenn ein kleiner Spatz an einem Hälmchen zieht?



Als Alternative



zu einem schlecht gedeckten Reetdach würde ich mir ja eher ein gut gedecktes Reetdach oder ein Ziegeldach überlegen. Gaanz am schluß erst Kunstreet.
So wie es aussieht hat da der Reetdachdecker Mist gebaut. Es sollte besser gehen!
Ralph Schneidewind



Wirklich schlecht gedeckt? …



… Oder einfach nur verfault?

Gibt es überhaupt noch funktionierende echte Reetdächer?

http://www.fachwerk.de/fachwerkhaus/wissen/dach-daecher-70949.html



Ich denke schon,



dass das "nur" schlecht gedeckt ist.
Ganz offensichtlich hat der Vorbesitzer seit Jahren die immer wieder auftretenden Löcher selber gestopft.
Ebenso hat er den jetzt abrutschenden First selber neu gedeckt. Er hat uns noch das angeblich hierzu erforderliche Werkzeug gezeigt, dass die Reet-Dach-Deckerfirmen jetzt uns gegenüber als museumsreif bezeichnen.
Leider haben wir das Alles nicht gewußt und sind dummerweise nicht einmal ansatzweise auf die Idee gekommen zu vermuten, das könne ein Laie selbst gemacht haben.



Und hier noch ein



Eindruck von der Dämmung des Daches.......ohne Worte.......:-(



Ach so, hab ich noch vergessen:



Ziegeldach wird wohl nicht gehen, ich denke, dagegen hätte der Denkmalschutz etwas.



Ich bin kein Reetdachdecker, aber



da ich schon die Dachstühle und das Fachwerk von einigen reetgedeckten Häusern repariert habe, kriegte ich doch was davon mit. Die Dämmung würde ich schleunigst entsorgen. Mit Sicherheit das Beste für diese Dachdeckung ist wenn der Dachboden nicht ausgebaut und somit nicht gedämmt wird. Ich hatte auch Kunden die den Dachraum ausgebaut haben. Dämmung mit Cellulose bis ans Reet. Vielleicht funktionierts. Time will show. In den letzten Jahren hat sich ein Reetdachpilz breitgemacht. Ich könnte mir vorstellen, dass der es genießt, wenn diese Dächer nicht hinterlüftet sind.
Ralph Schneidewind