Rauspund als Dielenboden?

11.07.2005



Hallo!

Wir sind gerade dabei die Bodenbeläge in unserer neu gekauften Hofstelle (BJ 1925) zu planen.
Ich würde gern im Wohnzimmer (4*7m) dielenähnlichen Bodenbelag nehmen, doch sind mir richtige Dielen mit Preisen ab 40,- Euro/m² einfach zu teuer.
Als absoluter Holzlaie bin ich nun bei Internetrecherchen auf Rauspund als mögliche Alternative gestossen.

Meine Fragen:
Kann Rauspund als Dielenboden auf vorhandener Verlegplatte gelegt werden oder muß diese vorher raus?
Worauf muß ich beim Kauf des Rauspunds achten (Restfeuchte, wielange im Zimmer zwischenlagern?)
Sollte ich den Rauspund mit Nägeln oder Schrauben verlegen?

Danke
Michael





Hallo Michael
Natürlich kann man das, nur würde ich da nicht auf die billigste Z Sotrirung zurückgreifen sondern mir die Dinger erstmal angucken, in den meisten Baumärkten stehen Ja auch lose Rauspundbretter neben den Verpackungen rum.
Gerade in der letzten Zeit habe ich auch öfters breiten Rauhspund gesehen der deutlich unter 10 Euro pro m2 lag, ich selbst habe letzte Woche Sichtschalbretter auf den Boden gelegt, kosten mit Nut und Feder ca 8-9 Euro m2 sind aber zur Kante etwas abgeschrägt, dafür 149mm breit und 27mm Dick und an der Unterseite eingefräst damit sie sich nicht verziehen, Stelle gleich mal ein Bild rein.
Bei all dem billigen Holz musst du mit etwas mehr Ästen rechnen, und wenn du so 20m2 verlegt hast bleiben meist so 4-6 Bretter übrig die du für den Boden nicht gebrauchen konntest.
Im Zweifelsfal immer Nageln, da ich aber dazu zu blöd bin habe ich Geschraubt Lange Schrauben kleine Köpfe und kein durchgehendes Gewinde damit sie ordentlich anziehen.
Du kannst direkt auf die Verlegeplatte verlegen, falls aber nicht klar ist ob die Balken unter der Verlegeplatte noch ok sind, oder die Deckenhöhe leidet, oder die Verlegeplatte Giftstoffe enthält würde ich sie rausnehmen.
Gruß
Hartmut
Edit Bild des Billigbodens eingefügt, die Abkantungen zwischen den Brettern sind kaum zu sehen, ich habe aber auch schon rauspund gesehen der an den Kanten völlig glatt ist, in gleicher Breite und Dicke, leider stimmte da die sonstige Qualität nicht.
Noch ne Edit: Ach so der Boden liegt auf der Galerie in der Scheune, wird wenig beansprucht (Ohne Schuhe) und nur geölt, im Untergeschoss wird der Rauspund nur als Provisorium verlegt bis in ein paar Jahren die Kasse wieder stimmt, dann kommt da Hartholz drauf.



Wie lange muss der Boden halten?



Wenn der Boden viel begangen wird, Sie Kinder haben und der Besuch nicht immer die Schuhe auszieht, müssen Sie damit rechnen, dass der Rauhspund selbst bei bester Pflege nach 5 bis 8 Jahren "durch" und unansehnlich ist. Wenn es nur eine Zwischenlösung sein soll kann man Raufspund verlegen, dann möglichst unbehandelt, dass man ihn anschließend im Kaminofen verheizen kann.

Ansonsten lieber eine strapazierfähige Seekiefer nehmen. Die kostet nicht die Welt (ab ca. 20 EUR incl. MWSt.), sieht besser aus und ist deutlich langlebiger



Rauspund ? Dielen



Hallo
Rauspund ist nicht gleich Dielen - das mal vorweg!
Der Rauspund war und ist immer ein "Unterboden"! Auf den man was draufgelegt hat!
Die Sache mit dem Preis kommt immer darauf an - die Vorredner haben das auch angemerkt - wie lange sollte es gut gehen?
Die Rauspundqualität ist imer "nasser" und "schlechter" als Dielenware!
Zwischenlagern ist gut - je länger desto besser! - Allerdings wird sich dann der Rauspund stark verdrehen!
Ich würde mal mich umschauen wo es noch Sägereien mit Hobelwerk gibt udn da nachfragen nach guten Böden. Wenn Sie sich dann entschlissen das ganze Haus mit z.B. Kieferdielen zu belegen, dann mal über den Preis verhandeln!

Eine "richtige" Alternative zu Dielen ist das nicht! Und bedenken Sie: Die Dielen werden Ihnen und Ihren Kondern etc noch lange ihren Dienst tun, sofern Sie ihn einigermassen pfleglich behandeln.
Rauhspund würde ich nageln! und auch "üppig" Verschnitt mitrechnen!

Gutes Gelingen

Florian Kurz





Hallo
Dielen sind aber auch nicht gleich Dielen :-) Ich habe hier durchaus Dielen liegen die es in der Qualität mit Rauspund aufnehmen können, und das im Negativen Sinn.
Die Bretter die ich letzte Woche Verschraubt habe liegen seit über nem Jahr bei meinem Baustoffhändler, es war nicht eines verdreht, drei Stück musste ich wegen Harzgallen aussortieren aber ich habe noch verwendung dafür.
Zumindest die Baumarktdielen die ich bisher gesehen habe (derzeit um 15 Eurom2) sind nicht wesentlich besser als Rauspund, man muss halt bei Rauspund sehr genau schauen was man kauft da die Qualität stark schwankt, dann aber kann man, sofern man berücksichtigt das das Holz weich ist, Glück haben.
Gruß
Hartmut



Qualität



Wir wollen die Qualität nicht nach unten schrauben uns gucken, was noch schlechter sein könnte!
Rauhspund ist in der Regel weiches Holz! Für wenig Geld mehr kann man schon anständige Ware erhalten. Wozu dann Rauhspund? Vor allem wenn Sie den Aufwand bedenken, den Sie whrscheinlich in wenigen Jahren wieder betreiben werden um einen neuen Boden reinzulegen! das ist weder wirtschaftlich noch ökologisch sinnvoll.



… @ Hartmut …



…da haste recht …
Diele ist nicht gleich Diele
Rauspund ist nicht gleich Rauspund
Apfel ist nicht Apfel

da kann man Glück haben oder Pech ...
deshalb auch mein Apell an die Unterstützung nicht der Baumärkte sondern der heimischen Sägewerker und Hobelfirmen
Die sollen doch auch leben! Und nicht nur die Aktionäre der UBI - Namen-und Qualitätslosmärkte!
Wir haben in Deutschland auch gutes Holz - es muß nicht immer sibirische Lärche oder Fichte sein - da hätte ich auch gerne mal gewußt wieviel Ökoläden schon Tschernobylholz verkauft haben!
Es muß auch nicht immer FSB-Zertifiziert sein!
Mal bei den Firmen im Umland fragen ---
… sorry ich wiederhole mich …

FK



@Florian



Da triffst du mich heute aufm richtigen punkt mit den heimischen Firmen und Sägewerken :-( ich weiss du kannst nichts dafür.
Kostenvoranschlag vom der Zimmerrei kam nach mehrmaliger Anfrage nach ca 8 Wochen statt 10 Tagen, ein Zwischenzeitlich hinzugezogener zweiter Betrieb schaute sich die Scheune an, und schickte gar keinen Voranschlag.
Darauf habe ich das Holz im Sägewerk bestellt und mit nem Bekannten selbst gezimmert, Lieferzeit 6 Wochen statt versprochener 14 Tage.
Heute sollten die Fenster kommen, seit Ewigkeiten bestellt, heute zum zweiten mal vertröstet auf nächste Woche Donnerstag.
Wenn ich ein Riesenlager hätte würde ich Material betsellen und im vorraus Lagern damit ich es Greifbar habe, aber mein Haus steht mit 90m2 Grundfläche auf nem Grundstück mit 215m2, da muss alles gekauft und direkt Verbaut werden, eine Zwischenlagerung ist nicht möglich, würde ich mich da auf die heimischen Firmen verlassen (auser mein Baustoffhändler der nicht Obi heisst) ich würde glatt noch´n halbes Jahr länger brauchen :-(
So nun habe ich Frust abgelassen, nichts für ungut, aber manchmal frage ich mich wirklich wie der Mittelstand derart klagen kann, wenn man noch immer handelt als ob man Kundschaft ohne Ende hätte, bei uns in Mittelhessen scheint die Bauwirtschaft noch zu boomen.
Frustrierter Gruß
Hartmut



@Hartmut …



… ja, ja Hartmut - das kenne ich auch!
So lange die Sägewerker auch bei UBI etc einkaufen und die Schreiner auch das Parkett von der Fabrik bevorzugen und die Türen ...
Die werden auch über kurz oder lang merken, dass sie sich da in eine Abhängigkeit manövriert haben aus der die nicht so schnell wieder rauskommen!
Wir müssen halt immer weiter suchen und fragen ud bohren damit das mal wiede raufwärts geht!!
Überzeugen, missionieren, vereinfachen etc. pp!!

Glück auf und Kopf hoch! Prost!

FK



@Die Rauspundqualität ist imer "nasser" und "schlechter" als Dielenware!



..und dann noch der Bauherrenschaft verkaufen! Toll! Wer und Wo vebaut sowas?
Nur weil es keine Hobelware ist, ist der Rauspund nicht gleich minderwertig!

@Michael

Egal ob Rauspund oder Hobelware, auf die Verlegplatte würde ich sowas nicht verlegen! Raus mit der V100!

Wir haben letzten Sommer bei der Bauherrenschhaft Rauspund verlegt! Topp!
Beim Sägewerk einzeln ausgesucht, aus abgelagerter Ware!
Kostenfaktor,von 16er Breite und 24er Stärke, 6,50€!
Ausgleichsfeuchte per CM-Messung von 19%!
Nach Verlegung per Nagelung,geschliffen und geölt, fertig!

Visuelle Inaugenscheinnahme kann nachgereicht werden!


Ungehobelte Grüße


Michael



Korrektur!



Messung wurde mittels Hygrometer durchgeführt!



"doch sind mir richtige Dielen mit Preisen ab 40,- Euro/m² einfach zu teuer"



Hallo Michael,
richtige Dielen bekommst Du auch für 29,90€!
Buche Rustikal, V-Fuge, Hydrogehobelt, 4xNut+Feder, 20x140x500-1500mm, 8+/-2% Restfeuchte, kostenloses Muster.
Gruss von Hermes Parkett!





1500mm Länge? das sind doch Frühstücksbrettchen, gibts die auch in länger? würde mich interessieren ca 30m2 Dielen benötige ich noch.
Gruß
Hartmut



!Frühstücksbrettchen!



Hallo Hartmut,
noch nie sah ich eine gut verarbeitete, ohne 5cm Löcher, gerade und schönaussehende Diele in 6m Länge die auch bezahlbar ist. Dielen bis 2m Länge können bei mir bestellt werden. Längere Lieferzeiten!
Gruss
Hermes Parkett



Format Stullenstärke



@ Sehr geehrter Herr Verkäufer,

gibt es die "richtigen Dielen" auch in 26er Stärke und länger als 2,00 m bei Ihnen?

Zeige Ihnen gerne Dielung in 32er Stärke mit einer Länge von 5,40m, ohne "5cm Löcher"! Und im Verhältnis zu den Stullenbrettern ist Sie auch bezahlbar!

Ist aber keine Massenware,nur nach Kundenwunsch! Lieferzeit 3Wochen!

Nichts für Ungut..

Verarbeitende Grüße

Holzbau Eckardt