Dehnungsfuge?

01.12.2011



Tag, ich möchte in meinem Dachboden (ca. 10m x 15m) einen Fußboden aus Rauhspund verlegen. Dabei verlaufen Feder und Nut der Bretter senkrecht zur 15 m Seite.
So wie ich gelesen habe, dehnt sich Holz in Längsrichtung nicht wirklich. Die 10 m Ausdehnung macht mir also keine Sorgen.
Quer dehnt sich das Holz bei mir nun über 15 m. Sind hier Dehnungsfugen notwendig? Oder gibt es eine Jahreszeit in der ich den Fußboden herstellen soll, in der das Holz eher feucht ist und im Rest des Jahres eher schrumpft? Kann ich vielleicht auf Dehnungsfugen verzichten?



Rauhspund



Ich habe hier mit Rauhspund eher die Erfahrung macht das ,das Holz schwindet,Baumarktware hat hier ein dreiviertel Jahr gelegen und wurde dann erst eingebaut ,im Winter 35%Luftfeuchte hab ich ein deutliches Fugenbild,im Sommer 65%
Luftfeuchte ist der Boden fast geschlossen,verschraubt mit Spax Dielenschrauben.
Habe allerdings die Holzfeuchte nie gemessen,in meinem Fall waren die wohl noch zu "nass".

Grüße Martin



normalerweise



lässt man genug Randfuge, bei Rauspund wie zuvor beschrieben wirst Du ohnhin die Fuge in der Fläche hinreichend bekommen. Lange Einlagerzeiten sind deshalb sinnvoll.
10 x 15 Meter - Wird das ein Treffpunkt fürs nächste Forumtreffen ??



Wird...



...das eine Abstellfläche, oder was Edleres?

In letzterem Fall würde ich eine einfache Dielung (ca. 9%) dem Rauhspund (bis zu 20% HF) vorziehen.Wandabstand sollte immer gebracht werden.

Grüße

Thomas