oberste Geschossdecke

14.04.2009



hallo miteinander,

da nun endlich warm ist, will ich mich so langsam an die Wärmedämmung machen.

Heut hab ich auf dem Dachboden mal die alten Rauhspundbretter zum Teil entfernt, die fliegen auch raus, weil total zerfressen. Das Gebälk ist aber noch in Ordnung.
Der Deckenaufbau sieht bis jetzt folgendermaßen aus.

Vom Wohnraum aus:
-Nut- und Federpaneelen
-eine lieblos angenagelte Folie, nicht verklebt, wohl nur Rieselschutz
-MiWo zwischen den Balken (schon teils schwarz, Schimmel?aber trocken)
-oben drauf war dann der Rauhspund

Jetz ist für mich die grösste Frage, muss ich die Holzdekce runterreißen um eine ordentliche Dampfbremse anzubringen?
Die alte Folie denke ich sollte in jedem Fall weg, da sie nicht dicht abschlißet und auch irgendwie nur ne normale Baufolie zu sein scheint.
Dämmhähe zwischen den Sparren hab ich dann ca. 20 cm, oben drauf soll dann wieder Rauhspund, oder Nut- Federboden mit 25-28 mm.

Wie würde man in so einem Fall den Deckenaufbau sinnvoll gestalten, wenn man nicht unbedingt im Wohnraum eingreifen will?
Winddicht sollte das ganze schon irgendwie werden, da ichs im Winter schon ganz schön gemerkt hab wies an den Wandanschlüssen durch die Holzdecke gezogen hat.

Danke schon ma für eine interessante Diskussion



Dämung Dachboden



- " Rauhspund raus, weil total zerfrsssen"
Ich hoffe, die Ursache dafür wird mit abgestellt!

So, nun zur Dämmung:
Das die Miwo schwarz ist,deutet auf Luftdurchströmung durch die Decke von innen zum Dachboden hin.
Folgen: Höherer Wärmeverlust, aber besserer Luftaustausch.
Da darüber ein Kaltdach ist, sind keine Schäden durch Feuchteansammlungen zu befürchten.
Eigentlich fehlt dem System nur eine Winddichtung zum Boden hin.
Das wäre:

Dämmung ergänzen, wo Fehlstellen sichtbar sind- vor allem an den Rändern nachstopfen,
diffusionsoffene Unterspannbahn auf die Balken tackern,
neuen Rauhspund verlegen.
Es wird zwar immer noch Wärmeverluste durch Konvektion geben, aber etwas weniger.
Manchmal ist so eine Art Zwangslüftung das kleinere Übel,wenn dafür die Raumluftfeuchte auf einem gesunden Maß gehalten wird.
Besser wäre natürlich eine winddichte neue Unterhangdecke.
Das kann mit Trockenbausystemen oder verputzten Heraklithplatten realisiert werden.

Viele Grüße



Wurm schon ausgeflogen?



Also so wie ichs bis jetzt sehe ist da keiner mehr aktiv am fressen. Ich mein auch irgendwo gelesen zu haben, dass altes verbautes Holz auch nicht mehr angegriffen wird. Richtig?
Aber ich denke ich werde da auch mal noch jemanden einen Blick drauf werfen lassen.

Ursache abstellen heißt ja nur, evtl. vorhandene Fresser töten. Aber verhindern, dass irgendwann sich mal wieder ein "Nager" niederlässt kann ich doch gar nicht oder?

Balken sind jedenfalls unversehrt, nur der Rauhspund ist eben im Eimer. Wahrscheinlich würden das manche noch nicht mal so eng sehen mit dem Rauhspund, aber wenn ich die Bretter eh schon raus hab kommen sie nicht mehr rein.

-----------------------

Das wär ja wirklich einfach, nur oben auf die Balken ne Unterpsannbahn?
Die alte Folie zwischen Paneelen und Dämmung entferne ich aber trotzdem oder? Ich denke nämlich, dass die MiWo auch deshalb schwarz wurde, weil sie auf einer Folie aufliegt.
Wär das möglich?
Die MiWo fliegt ja auch raus, weiß nur noch nicht was rein kommt. Da gibts aber auch einfach viel zu viel zum lesen und wenn ich die ganze Zeit nur im Forum stöbere und mich nicht entscheide, weils überall Vor- und Nachteile gibt, dann ists im nächsten Winter immer noch zugig.
Zu überlegen ist auch, ob ich zwischen den Sparren dämme, eine Lage Kanthölzer (50x100) quer zu den Balken aufbringe. Da dann noch mal mit 50 mm dämmen um die Balken auch mit Dämmung zu "überbrücken". Da drauf die Unterspannbahn und dann den Rauhspund oder doch Nut-Feder-Bretter?
Wenn ich das mit dem Tauwasser richtig verstanden habe beim Forum stöbern, dann muss meine Dämmung den gesamten Raum ausfüllen und vom Rauhspund am besten noch leicht gedrückt werden, damit ich keinen Luftspalt zwischen Dämmung und Rauhspund habe, wo Wasser kondensieren kann.

Aufbau:
-Nut-Feder-Decke
-neue Folie, von oben als "Wanne" zwischen den Sparren verklebt?
-Dämmung
-Unterspannbahn
-Nut-Feder-Dielen oder Rauhspund

Wobei ich glaube, dass ich die Folie zwischen Holzdecke und Dämmung nie wirklich dicht bekomme.

Danke
Matthias



Geht auch etwas einfacher



wie hier.

Luftdichtungsbahn auschlagen
sauber verkleben
Dämmen (oder auch nicht)
Boden Rauhspund oder Bohlen N+F

Grüsse



na wenns so einfach ist



und was für ne Bahn schlag ich da aus? Ne Dampfbremse und verklebe diese? sd-Wert?
Wenn das so machbar ist, dann wär das ja die schnellste Lösung.
Muss über die Dämmung, unterm neuen Fussboden keine Dämmung?

Danke
Matthias



das war heut morgen doch zu früh zum Schreiben



ich meinte natürlich, ob zwischen Dämmung und neuem Boden eine Folie oder so muss.

Grüsse
Matthias





Hallo Matthias,

soll das Dachboden bleiben oder ist da ein Ausbau geplant?

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



bleibt



Der Boden soll Boden bleiben. Für mich lohnt der Umbau nicht, auch wenn ich klein bin, wärs mir da oben zu eng.

Ich hatte mal drüber nachgedacht von dem einen Schlafzimmer ne Raumspartreppe hoch zu führen um dann oben zu schlafen und das Zimmer net so voll zu ham, aber die Gedanken sind für die nächsten Jahr(zehnte) verworfen.

Grüsse
nach Wiesbaden