Rauch, Schornstein, raucht, Dach




Frage
Seit wann gibt es Schornsteine, und wie ist die fachliche Beschreibung für das Rauchhaus?



Ohne Schornstein raucht das Haus



Das älteste bis jetzt bekannte Zeugnis von Schornsteinfegern ist eine venezianische Inschrift aus dem Jahre 1347, welche meldet, dass durch ein starkes Erdbeben molti Camini herunter gestürtzt wären, was Johann Villani, der 1348 zu Florenz starb, bestätigte. (Emil ANTONY) Im allgemeinen stand es bis zur Einführung des engen Schornsteins in Preußen (1823) in Deutschland schlecht um den Rauchabzug. Bezeichnend ist, daß im Jahre 1667 die meisten Häuser der Stadt Erfurt keine über Dach reichenden Rauchschlote hatten. Sie endeten auf dem Dachboden, obwohl dies in früheren Feuerordnungen wiederholt untersagt worden war. (Dr. A. Faber Das Wesen eines Rauchhauses besteht darin, daß es keinen Rauchfang besitzt. So muß sich der Rauch vom offenen Herd weg durch das hohe Vorhaus und weiter durch das über der Haustür ausgeschnittene Rauchfenster und durch das Dach seinen Weg bahnen. Meist stellte man die Getreidegarben vor dem Drusch auf im ersten Stock auf, um sie durch den Rauch nachtrocknen zu lassen; ähnlich wurde der Rauch auch für das Räuchern von Fleisch genutzt.