Ratschlag für Flurboden



Flurboden

Hallo,

der Umbau in unserem Haus geht dank der Hilfe der Forumsmitglieder voran, es tauchen natürlich immer wieder neue Baustellen auf, aber vieles lässt sich ja über die Forumssuche lösen.
Im Moment stehe ich aber wieder vor einem Problem, dass ich so nicht lösen konnte.
Es geht um den Flurboden im ersten Stock. Der Raum ist recht klein (ca. 10m2) und war früher mit Fliesen, die auf ca. 30 mm Spanplatten verklebt waren als Fußbodenbelag ausgestattet. Diesen Aufbau habe ich bis auf die Dielen entfernt. Von unten geht eine recht steile Holztreppe in diesen Raum.

Nun geht es an den Neuaufbau und da bin ich mir nicht sicher was die beste Lösung ist. Die Dielen sind natürlich nicht gerade, im ganzen Raum gibt es ein Gefälle von ca. 2,5 bis 3 cm über die Länge (3m). Die Dielen selbst sind nicht mehr in guten Zustand, es gibt Löcher (siehe Bilder in meinem Profil), weiterhin hat der Vorbesitzer beim Anbringen des Geländers große Stücke sehr unschön entfernt. Weiteres Problem: es ist wenig Aufbauhöhe möglich, da sonst die letzte Stufe der Treppe deutlich höher wird als die übrigen Stufen.
Klar ist mir, dass flüssige Ausgleichsmasse keine Lösung ist, aber da bin ich dann mit meinem Latein auch schon am Ende. Ursprünglich hatte ich überlegt, die Dielen fest zu verschrauben um das Knarren zu beheben und dann mit Rollkork o.ä.eine einigermaßen ebene Oberfläche zu schaffen (in mehreren Schichten wo nötig) und darauf einen geeigneten Bodenbelag zu verlegen, aber ich denke das ist nicht wirklich eine vernünftige Lösung.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, Danke und Gruß,
Tobias



Dielen erneuern



Ich würde bei so einem Haus immer wieder auf Dielen zurückgreifen, weil sie historisch, optisch und vom Wohngefühl am besten passen. Der Aufwand dürfte nicht nennenswert höher sein, als wenn Du versuchst, auf den alten Dielen einen ebenen Belag aufzubringen.

Das Gefälle kannst Du ausgleichen, indem Du seitlich an den Balken Bohlen anlaschst, die dann die neue Auflagefläche bilden. Auf diese Weise verschwendest Du auch keinen Zentimeter mehr, als unbedingt nötig.



Dielen



sind immer gut.
Ich würde die Dielen ausbauen und schauen was drunter ist.
Dann kannst du auch den Unterbau ausgleichen.
Wobei 2cm Schräglage nicht so echt schlimm ist. :-)
Dann schauen, ob die vorhandenen Dielen noch verwendbar sind und ggF nur die fehlenden zu ersetzen.
Man kann ja auch einzelne nacchkaufen bzw besorgen.
Dann Abschleifen und wachsen oder mit einer Lasur einlassen.

So würde ich es machen.

Klaus



Optionen



Die Schräge im gesamten Boden ist mir tatsächlich auch ziemlich egal, "schlimmer" ist eigentlich die Unebenheit, die das Aufbringen einer weiteren Lage, z.B. Massivholzparkett nach meinem Verständnis unmöglich macht. Ausbauen möchte ich die Dielen ungern, da sie auf der einen bis unter unser Badezimmer verlaufen, wo ein Estrich darauf gegossen wurde (schon von den Vorbesitzern). Ich müsste also die Dielen an der Wand zum Badezimmer absägen und hätte dann dort keine wirkliche Auflagefläche mehr. Lässt sich natürlich irgendwie lösen, ist aber ein ganz schöner Aufwand.

Ich sehe daher derzeit zwei Möglichkeiten:

In beiden Fällen würde ich die vorhandenen Dielen ordentlich befestigen, z.B. mit den Spax Renovation Schrauben (versenkt), vorhandenen Nägel ebenfalls leicht tiefer einschlagen und dann Abschleifen um eine zwar schräge, aber "glatte" Oberfläche zu schaffen.

Dann entweder
- defekte Teile austauschen, alte Dielen sind aus anderen Räumen vorhanden.
- schönen Holzboden (s.o.) quer zur Dielung drüber verlegen, falls dieser die Schräglage mitmacht.

Hört sich das auch ok an?



Das geht



aber eher erst einzelnen Dielen tauschen und dann Schleifen und neu ölen,denn eigentlich scheinen die Dielen noch ganz ok zu sein.



Dielen durch die Wand



sind eigentlich nicht Standard.
Wenn dann noch auf der anderen Seite Estrich gelegt wurde würde ich nachdenken.
Denn egal was und wie sie den Boden aufbauen, es hat wohl immer einen Einfluss auf das Bad.
Ist es wirklich so schwer die Dielen an der Wand abzuschneiden und so vom Bad abzukoppeln?
Ich würde die Dielen abschneiden und an der Wand einen neuen Träger einziehen.
Und dann die Dielen Aufarbeiten und die schadhaften austauschen. Dann wird das was mit dem Boden