Wie alt ist mein Haus?

13.10.2010



Ich bin auf der Suche nach dem alter von meinem Haus. Das es alt ist wußt ich schon lange, nun ist aber teilweise der Putz ab und ein schönes Fachwerk kam zu Tage. Nun will ich es schon genauer wissen. Meine Vermieterin meinte Ihre Schwiegereltern haben es 1920 gekauft und davor haben es schon 2 Familien bewohnt. Darauf hinbin ich zum Rathaus, bekam aber keine Auskunft zwecks Datenschutz. Wo kann ich noch nach fragen?
Vieleicht schaffe ich es ja hier Bilder hoch zuladen.



Alter



Hallo Gerdi,
Wenn Sie es genau wissen wollen , müssen Sie Geld in die Hand nehmen.
Über eine dendrochronologische Untersuchung der Hölzer kann das Fälldatum ermittelt werden.

Auch ein geschulter Zimmermann, Architekt oder Hausforscher
kann über die Bearbeitungsspuren am Holz und der Gefügeanordnung (Bundsystem) das Enstehungsjahr abschätzen.

viele Grüße in die oberdeutsche Hausprovinz



Mal



direkt beim Bauamt nachfragen, wahrscheinlich war der Angestellte im Rathaus lediglich der Meinung, er hätte wichtigeres zu tun, als einer Frage seines Chefs nachzugehen. Das Baujahr eines Hauses ist mit Sicherheit nicht unter Datenschutz.
MfG
dasMaurer



Haus und Datenschutz



Hallo


Es ist schon manch,mal putzig, was Beamte unter Datenschutz verstehen: geben Daten über ein haus nicht heraus, verkaufen aber die Meldedaten an ominöse Unternehmen.


Ich hab vor ein paar Jahren mal Erben und Eigentümer eines Fachwerkhauses gesucht. Inzwischen ist dieses Anwesen leider eine Wüstung so wie viele Siedlungsstätten in M/V, die hunderte Jahre alt waren, aber den neudeutschen Gesetzen nach der Wende zum Opfer fielen. (Ortsrandlagen,Insellagen), teilweise nachweislich über 600 jahre alte Umspannstationen an Postwegen...


Ich hab damals riesen Erfolg beim Pfarrer gehabt. Im Tauf- und Geburtenregister sind Adressen und Namen vorhanden, die man gut Gehöften und Häusern zuordnen kann. Diese Unterlagen kann man gegen eine kleine Spende einsehen und die dort verzeichneten Personen haben in der Regel nix dagegen...weil seit jahrzehnten tot...



Andreas



Falsche Behauptung



"Darauf hin bin ich zum Rathaus, bekam aber keine Auskunft zwecks Datenschutz."

Dies ist auf keinen Fall richtig. Diese Daten sind nicht geschützt. Man kann ja über das Einwohnermeldeamt auch die Adresse von Personen erfragen - warum also sollte die Person nicht geschützt sein, die Adresse aber schon?

Falls Pfarrer, Nachbarn usw nichts bringt, würde ich den Bürgermeister direkt anfragen.

Der leitet das dann in die richtigen Wege. Normalerweise.

Gruss
stt



Wie alt ist mein Haus?



Vielen Dank für alle Tipps.

Ich war soeben nochmals auf dem Rathaus, und habe mit dem Ortsvorsteheer gesprochen und siehe da gegen eine Gebühr von 10 Euro und der Einverständniss meiner Vermieterin bekomme ich meine Auskunft.
Also schnell ein kleines Briefchen schreiben, Vermieterin unterschreiben lassen und zurück aufs Rathaus.

Danke nochmals für die Antworten, den so wäre ich nicht nochmals aufs Rathaus gegangen

Grüße Gerdi





Hallo Gerdi,

stilistisch und der Bauart nach sehe ich das Haus im frühen 20. Jhd. Möglicherweise hast Du keine Auskunft bekommen, weil Du eben Mieter und nicht Eigentümer bist. Man muss seine "berechtigte Interesse" darlegen.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Hausalter



Das mit der stilistischen Einordnung sehe ich auch so.
Aber: Wenn man sich die Fotos etwas genauer ansieht, kann man an der Traufseite einige Details erkennen, die auf einen grundhaften Umbau in diesem Zeitraum hindeuten.
Das würde bedeuten, das zumindest Teile des Hauses älter sein könnten.

Einige Details, die mir dazu aufgefallen sind:
Der Giebel ist anscheinend später in Mauerwerk davorgesetzt worden. Schichten hochkant gesetzter Ziegel markieren Balkenlagen von Fachwerk im Obergeschoss.
Die unteren Fenster wurden wahrscheinlich in einer weiteren Umbauphase verbreitert, wie am Sturz darüber zu erkennen.
Da die Stürze so einfach herausfallen würden, vermute ich innenliegend Fachwerkriegel.
Das traufseitig freigelegte Fachwerk selber zeigt Spuren von Bebeilung und Fehlkanten, typisch für handgearbeitete Hölzer.
Für das 20.Jhr. typisch sind maschinell gesägte Profile, also scheint das Fachwerk aus vorindustrieller Zeit zu stammen.
Der Putzträger auf dem Holz aus Draht und Drahtstiften ist eher dem 20.Jhr. zuzuordnen, auch das deutet auf die spätere Umbauphase, als das Fachwerk durch Mauerwerk bzw. Putz verdeckt wurde.
Vor dieser Zeit wurde das Holz mit Beilhieben aufgerauht.
Zur damaligen Umbauphase gehört sicher auch das Dach.
Wenn hier noch Orginalteile vorhanden sind, kann man die sehr gut durch ihre bebeilte Oberfläche und die Fehl- bzw. Rundkantigkeit erkennen.

Viele Grüße



Wie alt ist mein Haus?



Ich bin so sauer.
Ich komme gerade vom Arbeiten und sehe ein Zimmerer ist da und macht die Fensterumrandung, aber nicht das man das alte weg macht. nein, unbehandeltes Kiefernholz wird mit 3 Schrauben darauf montiert.
Das hat das Haus einfach nicht verdient, mir gleicht es schon einer Vergewaltigung. Wie beim Putz. Es wird nur ausgebessert.
Aber eins kam noch zum vorschein der Putz vom Keller hat sich gelöst.
Ich bin jetzt leider 4 Tage nicht da, aber irgendwie will ich was machen das, das Haus besser erhalten wird.

Grüße Gerdi