raten, Außendämmung, Putzplatte, Hanf, Erfahrungen

08.03.2005



Außendämmung mit Hanfmatten
Ich möchte die Außendämmung eines 50er Jahre Hauses mit Hanfmatten durchführen lassen. Der Händler empfahl, den Hanf in zwei Schichten a 8cm zwischen Holzsparren (Konterlattung) einzubringen. Darauf soll eine Putzplatte kommen.

Davon haben mir mehrere Stukkateurbetriebe abgeraten, da
1. viel zu teuer
2. das Holz arbeite und die Platten (der Putz) an den Fügen reißen würde. Ich würde mir noch Probleme einholen.

Ist von einer Außendämmung mit Hanf und Putzplatte wirklich abzuraten? Hat jemand Erfahrungen hierzu?
Ich bin gespannt auf die Antwort!

MfG J. Ruhe



Nein,



Erfahrungen mit einer Hanfdämmung und Putzträgerplatten habe ich nicht. Ich würde trotzdem eher zu einem Wärmedämmverbundsystem raten. Dieses gibt es aus Holzweichfaserplatten z.B. von den Firmen Pavatex und Gutex aber auch noch von einigen anderen Firmen. Achten sie darauf, dass das verwendete System tatsächlich eine gültige bauaufsichtliche Zulassung besitzt und halten sie die Detaillösungen genauestens ein.