Innenhofgestaltung

19.04.2012



Hallo,

wir haben ja ein altes Sandsteinhaus Bj. 1880.
Unser Grundstück ist von allen Seiten zu (Scheunen, Nebengebäude)und der Hof ist mit Sandsteinen gepflastert. Garten/Grünfläche haben wir leider nicht.
Momentan sieht der Hof baustellenbedingt noch aus wie "Sau" ;-), hoffen aber, dass das bald vorbei ist.
Wir sind gerade am überlegen, wie wir unseren Hof gestalten wollen - ob das Sandsteinplaster bleibt, ob wir es rausmachen (müssen wir sowieso, darauf komm ich noch zurück) und statt dessen einen Rasen machen oder beides irgendwie kombinieren.
Aufgraben müssen wir den Hof, denn wir wollen zum einen eine Regenwasserzisterne, zum anderen fällt unser Hof von der einen Seite zur anderen ab. Es ist alles sehr holperig und wellig.
Auf der einen Seite befindet sich das überdachte Torhaus - da wäre es wohl gut, wenn das Sandsteinpflaster bleiben würde, da auch hier hin und wieder mal ein Auto geparkt wird...auf der anderen Seite ist die Scheune und hin und wieder muss mal ein Auto/Anhäger durch den ganzen Hof (was wohl eher gegen einen Rasen sprechen würde)...
Habt Ihr evtl. Ideen?
Vielleicht Rasen und 2 Spuren aus Sandsteinplaster auf denen man das Auto/den Anhänger fahren/schieben kann?
Momentan sieht das Pflaster auch nicht wirklich schön aus...
Es hat sich sehr viel Erde und Moos darauf gebildet...weiß nicht recht, wie man dem Ganzen Herr wird. Denke, dass Rasen da einfach zu pflegen ist - der muss zwar ab und an gemäht werden, aber die Arbeit ist schneller gemacht, als die Pflastersteine zu säubern. Nochdazu wächst in den Fugen Schöllkraut, Löwenzahn und Co. Ansich ganz nett, aber es nimmt überhand.

Soll ich einfach mal einen Gartengestalter kommen lassen?
Was meint Ihr?
Ich hätte zumindest gerne etwas Grünfläche (der Hof ist klein) - ist auch für die Kinder schöner.

Freue mich über Antworten.

LG Heike



Gestaltungsmöglichkeiten



gibt es unendlich viele, gib mal bei google Hofgestaltung ein und du bekommst gefühlte 4 Mio. Bilder. In der Buchhandlung um die Ecke gibts jede Menge Literatur mit ca. Kosten und Vorgehensweise.
Sandsteinpflaster ist ja prinzipiell nicht schlecht, wenns Euch nicht gefällt dann weg damit.
Du kannst dir auch grüne Inseln in den Hof packen, also wie gesagt unendlich viel Möglichkeiten



Schotterrasen,



heisst bei mir das Zauberwort für den "Hof":

Grün, befahrbar, rasenmähertauglich, Formen und Einfassungen nach Wunsch.

Gruss, Boris





Hallo Heike!

Hier ein paar Vorschläge:

1. Hof vom oberen Stockwerk aus dem Fenster betrachten. Wo liegt Schutt (Schutthaufen lagern sich normalerweise da zusammen, wo sie nicht im Weg sind), diese Flächen können dann Grünflächen werden. Wo ist das Unkraut runtergetreten, die Steine gut zu sehen, diese Wege skizzieren. Wo ist morgens, mittags, abends die Sonne, jetzt im Frühjahr und am Sommeranfang? Auch mit in der Skizze festhalten.
Wo sind Türen oder Fenster oder andere Stellen, die auch im Winter trockenen Fußes erreicht werden sollen?

Dann kann man mit hellem Sand die Wegränder markieren und gucken ob es gefällt. Wege würde ich so schmal wie möglich machen, z.B. deine zwei Streifen. Die Kanten nicht exakt gerade, sondern wie es gerade passt. An den Rändern dann Thymian einsäen; es gibt spezielle Sorten, die nehmen es nicht übel, wenn man rüberläuft und können mit Rasenmäher eingekürzt werden. Außerdem duftet es dann toll.

2.Wo nachmittags/abends die Sonne ist einen Sitzplatz einrichten. In einem Hof ist es schön windstill und die Hauswände speichern die Wärme, so dass man schön lange draußen sitzen kann.

3.Dort wo die Sonne am meisten hinknallt ein Beet mit mediterranen Kräutern einrichten.

4. Für die Kinder Johannisbeerbüsche, Heidelbeeren, Erdbeeren... alles was man direkt essen kann, anpflanzen.

5. Außerdem kannst du dir das Unkraut angucken. Wo sind eher Trockenpflanzen zu finden, wo saftige grüne, die auf feuchtere Stellen hindeuten. Danach dann die Pflanzen auswählen.

Ich hoffe, dass dir ein, zwei Ideen gefallen.
Viel Spaß bei der weiteren Planung.





Hier ein link zu dem Thymian, den ich meine. Dort gibt es auch andere Sorten und andere Pflanzen, die sich für Wegeränder eignen, die mal betreten werden.
http://www.kraeuter-und-duftpflanzen.de/Pflanzen-und-Saatgut/Tagetes-Tuberose/Thymian-/Quendel-Saatgut?c=1130



Gartengestalter gefunden - bald geht es los



So, ich danke Euch erst mal für Eure Antworten.

Wir hatten jetzt 3 Gartengestalter hier. Der erste meinte, es gäbe Schattenrasen, den man sähen könnte. Er machte uns auch den Vorschlag statt des alten Sandsteinpflasters, Betonpflaster zu Verlegen und ja damit muss ich sagen, war er schon "unten durch"...lach...Ich meine, das geht mal gar nicht, in so einen schönen alten Hof, Betonpflaster zu legen. Nunja, er war uns ohnehin nicht sehr sympathisch und im Nachhinein schien er uns auch weniger kompetent.
Der 2. Gartengestalter kam und ich war ganz begeistert. Er sagte klipp und klar, dass das mit Rasen/Wiese nichts wird in unserem Hof und dass Schattenrasen nur Geldmacherei sei. Er machte den Vorschlag, das Pflaster komplett raus zu holen, kaputtes gegen intaktes "neues" (altes Pflaster, neu besorgt) auszutauschen. Da wir zwischendurch auch immer wieder Balsaltsteine haben, würde er altes Basaltpflaster nehmen und da gestalterisch auch was machen...Als ich ihm von dem ersten Gartengestalter und dessen Idee, Betonpflaster zu verlegen, erzählte, war er total geschockt...Er war uns sympathisch und schien echt zu wissen, von was er spricht.
Dann kam das Angebot und ich musste mich doch erst mal setzen: 20.000 € ohne Zisterne...ufff...Allerdings waren wir uns schon einig, dass wir den Hof machen lassen wollen. Das Angebot des 1. Gartengestalters war schließlich noch höher (trotz Rollrasenverlegung) und da war die Sache erst mal klar.
Und dann fiel mir ein optisch sehr ansprechender Flyer eines weiteren Gartengestalters in unserem Biohofladen in die Hände und wir riefen an. Er kam, war uns ebenfalls sympathisch und vertrat den gleichen Standpunkt des 2. Gestalters. Am Samstag kam er noch mal kurz vorbei, um uns das Angebot pers. zu bringen und er ist etwa 6000 € günstiger als der 2. Und somit ist die Sache für uns klar. Haben gleich mündl. zugesagt und er uns in seinen Planer notiert. Kommt demnächst noch mal vorbei, um Details zu besprechen und in etwa 5-6 Wochen rollt dann der Bagger hier an - unser älterer Sohn freut sich wie Bolle ;-)
Und ich freu mich auch auf unseren, hoffentlich ganz bald, wunderschönen Hof.
Ich glaube, das war ne gute Entscheidung. Musste mich zwar erst mal mit dem Gedanken, hier keine Wiese haben zu können, abfinden, aber besser so, als Rollrasen oder Schattenrasen oder was auch immer verlegt oder gesäht und dann festgestellt, dass es nichts wird...und ich denke, dass sich das Pflaster wirklich gut hier macht...Einen kl. Wasserfall möchten wir auch haben und in das eine Eck kommt ein Hochbeet aus einer Sandsteintrockenmauer und die Sitzecke...

Jetzt mach ich mir nur gerade Gedanken, wie wir die Wand dieser Ecke aufpeppen können. Sie besteht auch aus Sandsteinen, wurde aber irgendwann mal verputzt und schwarz angestrichen (evtl. mit Teer ?), vermutlich, weil sich dort der Misthaufen befand. Wir hatten zuerst die Idee, Dachlatten quer dran zu schrauben und senkrecht dazu, gestrichene Bretter. Aber momentan ist das zu viel Act, da wir im Haus noch genug und wichtigere Sachen zu tun haben. Vielleicht doch eher streichen, das Ganze? Nur, mit welcher Art von Farbe? Wir hätten gerne eine Naturfarbe; sie müsste aber halt wasserfest sein; nicht dass beim ersten Regenguss die Brühe ins Hochbeet läuft. Hat da jemand ne Idee? Von Auro gibt es zwar eine, aber nur als 10 Liter-Gebinde (was viel zu viel ist) und die müsste man mit Pigmenten einfärben, da sie weiß ist. Hmmm...über Tipps würde ich mich freuen. Stelle die Frage aber auch noch mal in nem anderen Schwerpunktthema.

LG Heike



Der Bagger ist da - hurrraaaaaaa



So, seit etwa 1 Woche geht es hier rund ;-)
Haben uns dafür entschieden, das alte Pflaster raus zu machen, den Boden zu begradigen und das Pflaster dann wieder verlegen zu lassen. Kaputte Steine werden durch "neue" (alte) ersetzt...außerdem haben wir einen Kanal legen lassen, von den Fallrohren (da ist das ganze Regenwasser immer über den Hof geflossen) zum Gully und außerdem noch für die Zisterne, die wir irgendwann setzen lassen wollen (wenn wieder Geld in der Kasse ist ;-) - diese kommt jedoch in die Scheune. Leider ist hier (wie wohl auch im Rest des Landes) das Wetter gerade sssssssssehr bescheiden, so dass wir letzte Woche hier überall Matsch und Brabs hatten...die Kinder waren begeistert. Gestern kamen 2 oder 3 Fuhren Split und es sieht jetzt schon nicht mehr ganz so schlimm aus ;-)
Weiß nur noch nicht, ob wir die Fugen einschlemmen lassen sollen...was meint ihr? Unser Gartengestalter hat dies vorgeschlagen; da käme dann ein "Unkraut" mehr durch...gegen ein wenig "Unkraut" hätte ich nichts, aber nicht so massenhaft...aber der Split wäscht sich mit der Zeit wohl raus...muss ihn noch mal fragen; ist nur immer so blöde, während der Arbeit mag ich nicht stören und abends, wenn er dann geht, sitzen wir mit den Kindern meistens am Tisch...Aber ich freu mich total auf unseren neu gemachten Hof...und ganz nebenbei haben wir jemand gefunden, der im oberen Stock für uns weiter mit Lehm verputzt...auch da geht es also weiter :-)