Radiocarbonmethode

02.04.2005



Ich wohne in einem alten Fachwerkhaus in Mittelfranken.Leider ist das Alter auch nach Nachforschungen in Archiven weiterhin unklar. Bietet eine Firma in Deutschland Holzuntersuchungen mit der Radiocarbonmethode an? Bzw.ist die Altersbestimmung im Bereich 200-300 Jahre überhaupt möglich? Vielen Dank für Ihre Hilfe



hallo fabian,



soweit mir erinnerlich ist, die Messung radioaktiver kohlenstoffisotope mittlerweile ziemlich genau - je jünger, um so genauer. bei ein paar hundert jahren werden sicher ziemlich genaue ergebnisse zustande kommen; ALLERDINGS betrifft dies das fälldatum. dann kommen noch lagerzeiten dazu und gar nicht unüblich wurden (und werden) fachwerkkonstruktionen auch mal wiederverwendet.
jede zeit hinterläßt bautechnisch ihre spuren - konstruktionsarten, materialien, formensprachen etc.pp. ich finde daher eine investition in einen geübten denkmalpfleger aus der gegend viel sinnvoller. solche leute sind auch fähig, überlagerungen zu unterscheiden. kontaktieren sie doch mal die zuständige Behörde ihrer gemeinde - die machen das alles vielleicht auch noch für lau, wenn zu erwarten steht, dass altes erhalten wird (auch wenn ihr haus kein EINZELDENKMAL sein sollte). mein zuständiger denkmalpfleger würde jedenfalls dafür alles tun und er kennt mit sicherheit jedes Gebäude in- und auswendig, welches älter als 50 jahre ist.



Dendrochronologie



Hallo Fabian,
wie genau die Radiocarbonmethode ist, weiß ich nicht. Aber deutlich genauer ist die exakte Bestimmung anhand der Jahresringe (wenn ein Rindenbereich dabei ist). Daran kann das Fälljahr exakt bestimmt werden und in der Regel hat man dann auch gleich das frische Holz verbaut. Dazu steht schon mehrfach etwas in diesem Forum. Bitte mal die Suchfunktion nutzen.!
Wie Bettina schon schrieb: Wurde eine Fachwerkkonstruktion nicht aus einem Guß als Neubau errichtet, sondern umgesetzt, erweitert o.ä., dann kann ein Fachmann das ziemlich schnell erkennen.
Wenn Sie im schönen Frankenland wohnen, könnten Sie sich mal an der Uni in Bamberg erkundigen.
Viel Erfolg wünscht
D.Fr.



Vielen Dank



Vielen Dank für Ihre ausführlichen Antworten. Leider besteht nur noch eine Außenwand unseres Hauses sicher aus Fachwerk, da viele Heimwerker so manches verändert haben. Sogar eine ganze Wand wurde scheinbar schon vor langer Zeit durch eine Steinwand ersetzt. Ich denke nicht, dass sich jemand für dieses "halbe alte Haus" interessiert, aber ich werde mal sehn wie ich doch noch was rausbekommen kann.



Hallo Fabian,



manche Dinge dauern eben etwas länger.

Ich bin gestern über einen Bauforscher "gestolpert", der Dir sicher Tips geben kann:

Dr. Thomas Friedrich Mertel
thomas_mertel@web.de
0163-8027072

Grüße aus Dresden

Thomas W. Böhme