Quarzbrücke selbst herstellen?

23.09.2008



Hallo Zusammen,

ich habe eine Wand im Außenbereich (Kalk-Zement-Putz) mit dem Hochdruckreiniger fast vollständig von Dispersionsfarbe befreit und möchte nun mit Kalkfarbe arbeiten.

Wie gesagt, "fast vollständig" befreit: An einigen Stellen gibt es noch flächige Reste von Dispersionsfarbe, etwa in den Fensterlaibungen.

Nun habe ich gelesen, dass man hier mit einer "Quarzbrücke" einen putzfähigen Untergrund herstellen könnte. Der "Putz" könnte ja auch sehr dünn sein, etwa eine Kalkschlämme.

Einige Anbieter von Quarzbrücken (z.B. Qickmix, PCI) habe ich auch schon ausfindig gemacht.

Was mich aber wirklich interessiert ist ob ich eine solche Quarzbrücke selbst herstellen kann.

Kennt jemand ein Rezept?

Viele Grüße,
Jörg



Nicht gut



Hallo Joerg,
ich weiss keine Rezeptur fuer eine Quarzbruecke. Aber vom Ansatz ist Dein Vorhaben nicht gut. Kalk braucht einen saugenden Untergrund. Er hat eine Chance auf der Kalk-Zementputz. Aber nicht mit Dispersion plus Haftvermittler dazwischen. Wenn es im Winter friert und der Kalkanstrich ist feucht, dann friert er ab.
Ich wuerde die restliche Dispersions-Farbe mit einem oekologischen Abbeizer von Scheidel runterholen.
Gruss Norbert



Was soll denn im Anschluß drauf?



Quarzgründe sind typischerweise für Oberputze/Edelputze im Innenbreich, die ein reguliertes Saugverhalten des Untergrunds benötigen und gleichzeitig etwas Halt. Im Grunde genommen ist das Zeug eigentlich eine Aufbrennsperre mit feinem QuarzSand vermischt. Gerne wird Quarzgrund bei Reibeputzen verwendet.
Aber auf einer Dispersionsfarbe ist das nicht so toll, die stellt eine Trennschicht dar.
Für einen Kalkputz wohl auch eher nicht.

Gruß Patrick.



Maxit 1050...



...geht innen und außen. Kipp etwas Quarzsand rein, gut verrühren, dann könnte es funktionieren. Aber 1050 ist auch nicht billig. Habe es nie gemacht, halte es aber für möglich. Mein Filzputz hält ohne Quarzgrund und ich mach die Wand nicht dicht.

Gruß Patrick.




Schon gelesen?

strohlem wände