Fachbetriebe - Qualität

13.11.2012



Empfehlung:

bleiben Sie bei allen auszuführenden Arbeiten dabei.
Auch die erfahrensten Handwerker übersehen wichtigste Details.

So bei unserer Altbausanierung bei 80 % aller Gewerke geschehen ! Schäden meist nur unschön zu korrigieren.
Gewaltige Terminverschiebungen sind ebenfalls die Folge.

Gutes Gelingen !



80 %



übersehen, von Fachbetrieben?

Hört sich erst mal viel an!

Gab es da auch ne Bauleitung?

Grüße



Andersrum



wird auch ein Schuh draus:Wenn mir einer laufend über die Schulter kuckt macht mich das nervös und verbessertz das Ergebnis keinesfalls. Schon mal was vom negativen Vorführeffekt gehört?
Und: Wenn ich bei den ersten Kundengesprächen merke, dass ein Bauherr hauptsächlich von Misstrauen gegen Handwerker geprägt ist, werde ich andere Kunden vorziehen.
80% Misstrauen sind schon ziemlich viel.
Die beste Leistung erhielten in der Vergangenheit immer die Kunden,die mir Vertrauen entgegenbrachten.
Ralph Schneidewind



Qualität



Wenn der Chef noch selbst auf der Baustelle ist und mitarbeitet wie in einem klassischen Innungsbetrieb mag das so funktionieren.
Ich erlebe immer wieder das aus Zeitgründen sich kaum jemand auf der Baustelle sehen läßt, weder Bauleiter noch der Chef selber.
Die Leute sind mehr oder weniger sich selbst überlassen, das verleitet dann zum Pfusch.
Da ein Baubetreuer öfter auf der Baustelle bist als der Bauleiter/Chef der Firma bekommt er durch ihn quasi umsonst einen Bauleiter, denn er informiert ihn natürlich über Fehlverhalten bzw. kann sofort eingreifen ehe der Schaden zu groß wird.
Ein Beispiel:
Anfang des Jahres hatte ich den Umbau einer Pension zu planen und zu betreuen. Ich mußte mehrfach eingreifen weil die Qualität des Mauerwerkes inakzeptabel war. Da predigt man dem Bauleiter das es zur Rohbauabnahme durch einen Prüfingenieur kommen wird der peinlich genau die Verbandsregeln kontrolliert. Nach zwei Tagen mußte ich den Teilabriss der ersten Schichten veranlassen weil das Mauerwerk Sch. aussah. Der Bauleiter hatte sich nicht sehen lassen. Ohne meine ständigen Kontrollen und den Druck den ich aufgebaut hatte wären nicht nur ein paar Steine, sondern die Arbeit einer ganzen Woche wieder abgerissen worden.
Ein guter Objektüberwacher bzw. Bauleiter AG ist kein Störenfried und Feind des Handwerkers, sondern eine Hilfe.
Das setzt allerdings die Erkenntnis voraus das es einfacher und billiger ist gleich mängelfrei zu bauen als Pfusch zu kaschieren und zu verstecken.
Einen solchen Fall habe ich zur Zeit auf dem Tisch.
Es ging um eine Poolumrandung und die Neugestaltung der Wege- und Stellflächen auf einem Grundstück. Leider wurde ich erst eingeschaltet als die Leistungen fertiggestellt waren. Jetzt artet der Streit über die Mängelbeseitigung wohl in einem Gerichtsverfahren aus. Das wäre mit einem Baubetreuer nicht passiert.
Ein weiterer aktueller Fall ist der Bau des KG eines Treppenhauses aus monolithischem Beton, wo ich als Gutachter eingeschaltet wurde. Die ausführende Firma verfügt über einen guten Ruf und hervorragende Referenzen, was da abgliefert wurde spottet jeder Beschreibung hinsichtlich Maßhaltigkeit und Qualität.
Auch das wäre mit Fremdüberwachung nicht passiert.

Viele Grüße

p.s. Übrigens sind die Zimmereibetriebe die ich auf meinen letzten Baustellen erlebt habe durchweg besser in ihrer Arbeit organisiert und fachlich versierter, was die Ausbildung der Mitarbeiter betrifft.