PVC auf Fliesen im fachwerkhaus

11.12.2021 Laura-93

PVC auf Fliesen im fachwerkhaus

Guten Abend,

Wir haben kürzlich ein Fachwerkhaus erworben in welchem in der Küche und im Esszimmer diese Fliesen liegen.
Da sie optisch nicht gefallen würden wir gerne einen PVC Boden darauf legen.
Wir wissen leider nicht was ich unter den Fliesen befindet.
Besteht die Gefahr dass es schimmelt unter dem PVC Boden?
Sind Fliesen überhaupt atmungsaktiv?



Ich bin ...



...gar kein Freund des additiven Baustiles ("immer noch 'ne Schicht druff").

Die Fliesen sehen auch in meinen Augen scheußlich aus, jedoch: In der Zeit, wo solche Scheußlichkeiten angesagt waren, hat man sich wenig Gedanken um Bauphysik gemacht. Vor einer Entscheidung, was wie gemacht wird, würde ich mich vergewissern, welcher Bodenaufbau vorliegt. Möglich wäre z.B., daß bei einer Verlegung im EG die Dämmung / Absperrung nicht hinreichend berücksichtigt wurde. Dann hätte die Baustelle eine andere Schuhgröße.

Grüße

Thomas

P.S. Nein, die fiesen Fliesen sind nicht atmungsaktiv.



Modern in 10 Jahren



Die Fliesen stammen vermutlich aus dem späten 70iger Jahren und sind derzeit tatsächlich völlig unmodern. Der Stil kommt aber gerade wieder, in vermutlich zehn Jahren habt ihr hochmoderne Fliesen aus der Originalzeit.
PVC ist auch nicht atmungsaktiv, insofern nehmen sich die beiden Bauteile nichts. Und dessen Haltbarkeit liegt meist unter zehn Jahren. Wenn man ihn nicht einklebt, kann man ihn später auch einfach entsorgen.



PVC auf Fliesen



Um auf Fliesen einen PVC-Belag, oder andere, weiche Auslegware zu verlegen, muss der Boden zuerst gespachtelt werden, um die Fugen mit der Fliesenoberfläche zu egalisieren. Ansonsten ist der Belag innerhalb kürzester Zeit dahin. Das "Fugenmuster" drückt sich ganz schnell durch den Belag durch!



PVC auf Fliesen im fachwerkhaus



Vielen Dank erstmal für die Antworten.
Wir sind uns immer noch völlig unschlüssig wie wir die Situation handhaben sollen.
Man könnte ja sicherlich auch nur die Fugen ausgleichen.
Ich habe aber jetzt im Internet folgendes gelesen:
Da ein PVC-Boden meist eine durchgängige luftdichte Haut über den Fliesen bildet, kann keine Feuchtigkeit entweichen. Kondenswasser bleibt eingeschlossen und zersetzt, abgesehen von unhygienischer Schimmelbildung, das Fliesenbett.

Der Raum ist nämlich nicht unterkellert...

Freundliche Grüße



PVC auf beton



Unter den Fliesen soll wohl Beton sein. Wäre es eine Möglichkeit die Fliesen weg zu machen und den PVC direkt auf den Beton zu verlegen?
Oder was sollte man noch dazwischen machen?



Re: PVC auf Beton



Zu deiner rage: "Wäre es eine Möglichkeit die Fliesen weg zu machen und den PVC direkt auf den Beton zu verlegen?"
Da ich Thomas Böhme völlig recht gebe mit seiner Aussage: "Ich bin kein Freund von "immer noch ne Schicht druff.", würde ich dir das auch empfehlen.
Wenn die Fliesen zuerst entfernt werden gibt es auch wieder mehr Platz in der Aufbauhöhe. Ein neuer Belag könnte höhengleich eingebaut werden.
Aber selbst wenn die Fliesen entfernt werden, muss der Boden (Estrich?) gespachtelt werden, um alle Unebenheiten auszugleichen. Gerade für PVC- und ähnlich dünne und weiche Beläge ist das nichts für Laien/Anfänger. Die Oberfläche muss absolut eben sein, sie darf keinerlei Kellenschläge oder sonstige "Knubbel" und Grate haben, weil sich jeder Millimeter Unebenheit recht schnell in solchen Belägen abzeichnet/durch drückt. Oft werden gespachtelte Böden sogar vorm Verlegen der Beläge abgeschliffen um eben wirklich alle Unebenheiten komplett zu entfernen.

Die Art deiner Fragen lässt vermuten dass du absolute Anfängerin in Sachen Bodenbelag bist. Deshalb mein Rat: Hole dir einen Fußbodenleger oder Raumausstatter und lasse dich vor Ort beraten! Der kann dir dann auch eher etwas Konkretes zum Thema anstehende Feuchtigkeit von unten sagen.



kann man machen...fürn laien aber schon schwierig.



hi,
ich mache sowas beruflich....somit kann ich was beisteuern...

man kann da ohne weiteres einen pvc drauflegen..(auch ohne die alten Fliesen rauszumachen)
.zumindest aus verlegetechnischer sicht.

soll es ein 2mm design boden zum Kleben ,5mm massiv vinyl zum klicken oder 9mm (mit holzmittellage )mit klick sein ?

die erste variante (2mm) erfordert extreme vorarbeiten...vom laien nicht durchführbar.
sehr kostenintensiv (es muss IMMER gespachtelt werden incl. vorheriges anfräsen der Fliesen)
die Fläche muss TIP-TOP sein.

5mm vinyl kann man machen..dafür müssen aber die fliesenfugen verspachtelt werden

9mm vinyl geben manche Hersteller frei ohne fugen verspachteln...

wir verspachteln aber IMMER die Fugen...und oftmals müssen wir auch die ein oder andere Fliese abfräsen weil sie damals schief verbaut wurde.

grundsätzlich muss man aber erstmal den zustand der Fliesen bzw der Verklebung begutachten.
man nehme einen Hammer und klopft ganz leicht auf die fliese....klingt sie hell hat sie sich schon vom Untergrund gelöst oder liegt nicht satt im Kleber....klingt sie dumpf ist die Verklebung ok.

alle lockeren bzw hell klingenden Fliesen entfernen wir..da die Gefahr zu hoch ist das sie sich irgendwann komplett löst und oder es beim drüberlaufen knirscht.

sobald mehr als 5-10% der Fläche defekt ist macht es kein sinn die Fliesen drin zu lassen.
dann reicht oft eine kleine Schlagbohrmaschine mit Flachmeissel und die Fliesen springen einem förmlich entgegen.
oftmals sind die lauf- und haupt wohn-zonen stark betroffen.


das verspachteln der Fliesenfugen muss zwingend mit einer Standfesten Spachtelmasse gemacht werden.
wir haben da einen Plastifizierungs-Zusatz für die Spachtelmasse der ein Anfräsen der Fliesen nicht erfordert....lediglich eine Grundreinigung der Fliesen.

nun denn mal meine persönliche Meinung:
ich habe eine abneigung gegen diese Plastikböden....erst recht in alten Fachwerkhäusern.
( von der Geruchsbelastung die ersten Wochen mal ganz abgesehen)
in 10-20jahren geht das zeug nur per Sondermüll zu entsorgen.....voll von Weichmachern und sonstigen Chemikalien.

einen bezahlbaren Mehrschicht Fertigparkett (z.b. 1-Stab Eiche Landhausdiele 14mm dick , geölte Oberfläche ) gibts heutzutage schon für knapp unter 50euro pro qm.
es muss ja nicht immer gleich eine teure Massivholzdiele sein.

ein Marken-Vinyl/ PVC aus dem Fachhandel incl. allem erforderlichen Zubehör ist nicht weit davon weg...jeweils OHNE vorarbeiten wohlgemerkt !!!!

aber das muss jeder selbst entscheiden.....


ich würde zu einem verklebten Fertigparkett Raten....da KANN theoretisch zumindest die Feuchtigkeit durchdiffundieren.......theoretisch...

gruß
thomas