Putzträger um Löcher zu reparieren

22.11.2015 DWass



Liebe Forummitglieder, meine Decke hat einige Löcher drin, die zwischen 10x10cm und 15x20cm gross sind. Die ganze Putzschicht ist abgeschlagen und die Putzträger (Schilfrohr) sind totgeschlagen. Direkt darunter ist Lehm/Stroh-gemisch (ist ein Holzbalkendecke). Ich möchte diese Löcher reparieren, am besten mit nah-zu-originale Material. Das Haus ist BJ 1888 und ich werde Kalkputz um reparieren benutzen. Da die Schilfröhre schon kaputt sind, stellt sich die Frage was ich als "Putzträger" benutzen soll.

Alle Diese Löcher sind in der Nähe von eine Balken. Ich koennte ein Stück Streckmetal oder Rippenstreckmetal passend schneiden und in das Loch setzen, mit Nageln in die Holzbalken befestigen. Ich weiss aber nicht ob das reicht, und habe Bedenken auf das Übergang zum alten Putz.

Hat Jemand andere Ideen oder Empfehlungen? Für euer Hilfe bin ganz Dankbar.



Noch ein Bild



Noch ein Bild (Nahaufnahme)



Es gibt



Schilfrohrmatten als Putzträgermatten beim baustoffhandel. Allerdings waren die dünnsten die ich finden konnte 2cm stark. Wie dick sind die Schilfmatten in deiner Decke? Ich versuche gerade das gleiche. Da 2 cm viel zu dick für meinen Deckenaufbau ist, habe ich mir Schilfrohrmatten gekauft wie es sie in der Gartenabteilung im Baumarkt gibt. Die darunterliegende Lattung recht eng gehalten und zusätzlich Draht darüber gespannt. Strecknetall wäre auch eine gute Idee für darüber gewesen. Aber wie es sich auf dauer verhält weiß ich leider auch noch nicht. Die Matten habe ich auf jeder Seite etwas unter den bestehenden Putz geschoben.



Putzträger Schilf



Es gibt Putzträger aus Schilf, 70 stenglig, ganz klassisch. Die Matten aus dem Baumarkt sind dicht an dicht gewebt und lassen keinen Zwischenraum für das Putzmaterial zum Festkrallen. Schwierig wird vielleicht die Befestigung, wenn die Staken oder Bretter des Bodens nicht zu erreichen sind. Muss aber nicht optisch gefällig sein, nur fest, den Rest deckt der Putz ja zu.
Gruss Mario



Schilfrohrmatte



mit 2cm ware auch für mich zu dick. Die Putzdicke (inclusive Schilfrohrmatte) beträgt 2,5cm. Das grössere Problem (meine Meinung) ware auch die Übergang vom neuen Putz zum alten Putz. Ich könnte die Schilfrohrmatte sicher an der Balken fastmachen, aber nicht an die anderen Ende.

Trotzdem vielen Dank für Ihre Beitrag!



Keine Staken aber...



...Schwartenbretter sind in die Decke, ungefähr 3-4cm unter der Lehm/Stroh-gemisch. Das bedeutet ich könnte die Schilfrohrmatten mit Nageln und Stahldraht doch befestigen, in dem ich die Nagel durch die Lehm/Stroh in das Schwartenbrett reinhaue. Das könnte doch gehen.

Danke für die Idee, Mario!



Schilfrohrmatte gibt es



hier: http://www.hiss-reet-shop.de/naturbaustoffe/reet-gewebe/hiss-reet-gewebe-200-x-500-cm-hxb

Ich muss die Röhre aber schneiden, und dann mit zusätzliche Bindedraht binden, da meine Löcher viel kleiner sind als die Röhre (2m) sind. Möglicherweise werde ich ein Stabilitätsproblem haben, da meine Löcher nur 10 bis 20cm lang sind. Muss mal probieren.



Putz reparieren



Dafür braucht mein kein großes Palaver abhalten.
Die Löcher sind so klein das ein Putzträger nicht erforderlich ist. Die herausstehenden Halme sorgen für eine gute Verankerung.
Nehmen Sie Kalkmörtel, geben Sie etwa 1/3 Gipsspachtel (kein Elektrikergips!) dazu und drücken Sie mit dem steif angerührten Putz das Loch wenn erforderlich in mehreren Arbeitsgängen vom Rand nach innen gehend aus. Wenn das Loch zu groß ist kann man es vorher mit zerknülltem, steifen Papier ausstopfen. Nach ein paar Tagen Decke abwaschen, Risse mit Gipsspachtel füllen, die Löcher damit glätten und schleifen. Bei Bedarf, also wenn mehr als nur ein paar Risse vorhanden sind, die ganze Decke spachteln und schleifen.