Putzmaschine nicht gleich Putzmaschine ?

05.08.2005



Hallo !

Ich hab mir gedacht, schau doch mal wo man eine Putzmaschine leihen kann um etliche Quadratmeter Wand(heizungs)fläche zu verputzen. Ist bei der Schichtdicke von Hand ja doch ziemlich zeitraubend. Es hat sich dann auch in der Bekanntschaft um drei Ecken ein Pützer im Ruhestand gefunden der seine Maschine verleihen würde: Ja wie, Lehmputz, hab ich noch nie gemacht, da weiß ich ja gar nicht ob das mit den "normalen" Schnecken und Schläuchen geht...

Ohne jetzt in die Tiefen der Maschinentechnik einzusteigen, hat jemand praktische Erfahrung mit einer "normalen" Putzmaschine, die sonst Knauf MP-75 Gipsputz an die Wand schmeißt und Lehmputz ?
Ach ja, Putz ist maxit IP334, Körnung 0-1,5mm, kein Stroh, keine Fasern.

Ansonsten macht Versuch wohl kluch...

Viele Grüße,
Karsten



Hallo Karsten



handelt es sich bei der Maschiene um eine PFT ? Müßte eigentlich funktionieren. Müßte eigentlich auf den Säcken unter Maschienenausrüstung stehen. Ansonsten mal bei Maxit nachfragen. Eventuell Schläuche mit etwas Tapetenkleister durchspülen. Wassermenge müßte aber bei Lehm ziemlich genau stimmen. Hab es aber selber noch nicht ausprobiert. Arbeite lieber von Hand. Da merkt man eher ob das Material richtig eingestellt ist, weil eine Maschiene es doch ziemlich verdichtet.
Gruß, Carsten.





habe früher mit altere version G3 Verputz ging gut
normalerweise muss die maschiene saubergemacht werden
ich habe ein paar Mal sogar über die nacht stehen lassen das geht nur bei lehm und das war meine Eigene.Am anfang
besser laufen lassen ohne Material(HEBEL ZU)UND DANN LANGSAM AUFMACHEN.DEN HEBEL GIBTS WIE GESAGT NUR BEI ÄLTÄREN MASCHIENEN.Besser erst mehr wasser einstellen und dann zudrehen wennn gut läuft.