Historische Putze und Mörtel

03.04.2008



Hallo Fachwelt,
ich suche für eine Ausarbeitung für die Uni informationen über historische Putze und Mörtel. Genauer gesagt bräuchte ich infos über Rezepturen, Zusammensetzungen, Eigenschaften und Anwendungsgebiete. Wäre echt spitze wenn jemand von euch Literaturempfehlungen hat.

MFG



Frag



doch mal hier nach http://www.solubel.de

Grüße



Historische Putze



Ich bin auf englischen Seiten oft fündig geworden, die haben
ein besonderes Verhältnis zu alten Handwerkstechniken. Dort sind auch reprints alter Arbeitsanleitungen im Umlauf.



Engländer ?



"Ich bin auf englischen Seiten oft fündig geworden, die haben
ein besonderes Verhältnis zu alten Handwerkstechniken. Dort sind auch reprints alter Arbeitsanleitungen im Umlauf."

Was mich jetzt echt stutzig macht, habe beruflich schon oft in angelsäxischen Ländern gearbeitet, in der Realität sieht das aber anders aus, die Mehrzahl der Tätigen sind doch sehr minderbegabt was die Bauausführung anbelangt. Offensichtlich liest die reprints keiner ;)



Historische Putze und Mörtel



Ich schick`Dir eine Email mit Informationen, da für das Forum zu umfangreich.

Viele Grüße



Deutschland hat auch einen Reprint-Verlag :)



Deutschland hat auch einen Reprint-Verlag :)

http://www.reprint-verlag-leipzig.de/main.php?id1=2&id2=handwerk

Vielleicht ist da etwas interessantes dabei.



Rezepturen!!!!



Ist dies nicht für den einzelnen das Gut, dass er sich über jahrzehnte z.B. in einer Familientradition angeeigntet hat. Wie einfach wäre es solche Familiengeheimnisse an sich zu zerren.

Soll doch jeder selber experimentieren!

Mit freundlichen Grüssen.

Veronika Klepac



Historische Kalkputze



Hallo Herr Bootjer,

ein sehr interessanter Artikel finden Sie hier: http://wandwerk.de/aktuell.html ganz unten unter "trockengelöschter Sandputz" und auf der Seite von Restaurator Wolfgang Kenter http://www.stuck-kalk.de

Grüße
Regenscheit





Hallo Veronika,

danke für deinen Beitrag, du sprichst mir voll aus dem Herzen!

Wir traditionsbewußten Handwerker sollten nach guter alter Gildentradition den Grossteil unserers Können und unserer Geheimnisse für uns behalten, es reicht für Architekten und die Bauwilligen draussen zu wissen das wir das alte Wissen noch hüten und nutzen und unserem Nachwuchs weiter geben!





Hallo Roland,

ich freu mich riesig über Dein Danke! Wir arbeiten immer im Wissen und Gewissen, dass hoffentlich unsere Arbeit als traditioneller Stuckateur weiterlebt und ich denke immer dabei an unseren Meister (mein Papa) wie er uns dies vermittelt hat. Er hat uns das Wissen und die Handwerkskunst beigebracht und ist dem absolut treu geblieben aber oft auch unter Tränen. Und er hat uns am Sterbebett noch gesagt, :"macht so weiter"!. Und so machen wir weiter und hoffen irgendwann dies auch weitergeben zu können an die Nachwelt, doch dies steht noch in den Sternen.

Ich wünsche Dir und allen die so denken alles erdenklich Gute auf dem Handwerkerweg.

Mit freundlichen Grüssen.

Veronika Klepac



Kalkputze in der Denkmalpflege sind auch von der WTA e.V. in einem Merkblatt bearbeitet



Das WTA-Merkblatt „Kalkputze in der Denkmalpflege“ stellt die grundlegenden Voraussetzungen für
die Anwendung von Kalkputzen bei der Restaurierung historischer Bauwerke dar. Es wendet sich an
Architekten, Planer, Denkmalpfleger und Handwerker. Ziel des Merkblattes ist die Vermeidung von
Schäden durch Information über die spezifischen Eigenschaften von Kalkputzen und die daraus resultierenden
Besonderheiten bei ihrer Verwendung.
Zunächst wird auf die verschiedenen Baukalke und ihre Erhärtungsmechanismen eingegangen. Die
für die Auswahl eines geeigneten Kalkputzes wichtigen denkmalpflegerischen und physikalischtechnischen
Aspekte werden erläutert. Es folgen Hinweise zur Rezeptur von Baustellenmischungen,
zur Verarbeitung von Kalkputzen, zu entsprechenden Rahmenbedingungen und zu den Grenzen der
Anwendbarkeit. Anforderungen an die Dokumentation der Maßnahme werden formuliert. Schließlich
werden allgemeine Hinweise zur Schadensvermeidung gegeben. Im Anhang sind Definitionen und
Erläuterungen zu grundsätzlichen Zusammenhängen zwischen der stofflichen Zusammensetzung
von Kalkputzen und den daraus resultierenden Mörteleigenschaften zusammengestellt.
.
Ich möchte aber auch daran erinnern: früher hatten wir keinen (so) sauren Regen und die Häuser alle einen Dachüberstand.
Ofenheizung, und dadurch einen schnellen Luftaustausch.
Nur Kalkfarben, und dadurch eine gute desinfizierende Oberfläche, dadurch auch wenig Schimmel usw.



Historische Beschichtungstechniken



Hallo Herr Bootjer,
ich empfehle das Buch
"Historische Beschichtungstechniken", Autor: Kurt Schönburg, Verlag Bauwesen, ISBN 3-345-00796-7
Schöner Gruß
Andreas Funck



Kalkputz-Rezepturen



Hallo,
per Zufall bin ich auf Ihre Anfrage gestossen. Aus den viellen "historischen Putzen die ich in der BRD, Oesterreich, Schweiz und Israel gesehen habe, faellt mir vor allem Eines auf, im Unterputz finden sich in aller Regel Kalkspatzen. Sprich es wurde Stueckkalk trocken geloescht. Nur fuer die Oberputze wurde Sumpfkalk verwendet. Wenn Sie Infos ueber RomanKalk und Romancement benoetigen bin ich gerne behilflich.
Gruss Dr. N. Hoepfer