Putzaufbau Holzfaserplatte (Außendämmung WDVS)

27.05.2015



Sehr geehrte Forumsteilnehmer,

ich beabsichtige mein Haus mit Holzfaserdämmplatten (Steico Protect) außenseitig zu dämmen.

Ich bin mir beim Putzaufbau sehr unsicher.
Hier im Forum habe ich z.B. von Trass-Kalk Putz auf Holzfaserdämmplatten gelesen.

Wie könnte denn ein Aufbau aussehen?
Die Hersteller geben nur einen dünnen Aufbau mit Armierungskleber bzw. Unterputz und darauf eine Oberputz (Silikonharzputz oder Silikatputz) frei.

Wäre auch ein Putzaufbau mit einem Unterputz 15 mm in welchen ein Armierungsgewebe eingebettet ist und darauf ein Oberputz ca. 5 mm möglich. Ich habe noch viel Sumpfkalkfarbe vom Innenbereich übrig. Am liebsten hätte ich einen Aufbau in "Kalkputz" , sodass ich diese freskal Verarbeiten kann. Durch den Dachüberstand und die Gebäudeausrichtung ist nicht mit erhöhtem Schlagregen etc. an der Fassade zu rechnen.

Mit welchen Aufbauten haben Sie schon gute Erfahrungen gemacht, bzw. verarbeitet und können diese weiterempfehlen.

freundliche Grüße und vielen Dank

Theodor Seeber



Ich kann



mich da nur dem Oliver abschließen, auf jeden Fall zweilagig in der angedachten Dicke.

Auf Schilfrohr läßt sich gerade außen leicht putzen. Auf Weichholzfaser würde ich als erstes ein Haftputz mit der Zahnkelle aufziehen.

Wir haben mit beiden Aufbauten Erfahrung.

Grüße aus Koblenz
Gerd





vielen Dank für die beiden Vorschläge.
Ich werde jedoch bei der Holzfaserplatte bleiben, da ich so die Vorarbeiten teilweise selbst ausführen kann.

@ Herr Meurer:

Wären Sie so nett den von Ihnen schon verwendeten Aufbau auf Holzfaserplatten genauer zur beschreiben.
Welcher Aufbau bzw. Putz in welcher Stärke, etc.


vielen Dank



@mister_ts gerne,



Kalkhaftputz ca. 5mm, dann je nach Schlagregenbelastung z. B. ein Trasskalkunterputz oder einen leicht hydraulischen Kalkmörtel in 15 mm. Dann je nach Schlagregenbelastung Trass oder hydraulischer Kalkoberputz in 10mm. Als Abschluss z. B. ein freskaler mehrlagiger Kalkanstrich

Grüße



Steico protect



Schauen Sie in Verarbeitungsreichtlinien- da gibt es einen link zum Putzsystem. Bei den Partnerfirmen anrufen und nach dem Aufbau eines mehrlagigen mineralischen Putzsystems fragen.
Ich würde die vom Hersteller empfohlene Systemvariante wählen.



Dickputz



bei stärkeren Putzen (ich putze bis 4 cm auf Dämmung) sollte man aber das Gewebe mit andübeln - ähnlich wie bei Klinker auf Dämmung - wegen der Gewicht. Als Oberputz nehme ich handgemischten Kalkputz auf herkömmlichen Armierungsunterputz.