Kalkaußenputz

28.06.2005



Hallo zusammen!
nun sind wir soweit: der Außenputz steht an und wir wollen wie folgt vorgehen, haben aber zu einzelnen Punkten noch Fragen/ sammeln noch Erfahrungen anderer Leute:
1. Gefache "saubermachen" (alte Kalkputzreste und Brösellehm entfernen, große Löcher wieder mit Lehm auffüllen)
2. "Armierung" anbringen ...
FRAGE: hat sich nach eurer Erfahrung Draht mit verzinkten Nägeln verspannt bewährt (so ist der alte Putz bei uns befestigt) ODER Karnickeldraht ODER Holzdreieckleisten (wie werden die befestigt?? Ich habe nur mal gehört, dass man die nehmen kann, aber es nie gesehen) ODER ??
3. Unterputz:
3 Eimer Estrichsand 0-7
3 Eimer Putzsand
1 Eimer gelöschter Branntkalk
500g Magerquark (nicht aus dem Aldi der - hat zuwenig Kasein)
mischen (gründlich!!), Wand nässen, auftragen, warten, verdichten/aufrauhen
4. Oberputz:
wie Unterputz??? (kleinere Körnung Estrichsand?)
nass in nass??? (wie lange Wartezeit zwischen Unter- und Oberputz?)
warum überhaupt zweilagig? Risse kriegt man doch auch durch das verdichten des angezogenen Putzes hin (mit Kalk-Kaseinschlämme)

Wir benutzen übrigens einen orangegelben Sand, der mit dem Kalk wunderschön beigegelb auftrocknet - und sparen uns damit das Streichen!!

Das Rezept 1:6 wird einigen hier zu mager erscheinen, aber es ist vollkommen ausreichend - das haben wir schon ausprobiert!

Danke für eure Erfahrungen,
Mira



KALKPUTZ



ich werde folgendes forschlagen:
UNTERPUTZ Kalkputz 1teil kalk 3teile gewaschener sand(kein schmiersand)UND EINE KELLE Zement AUF EINE MIESCHUNG
OBERPUTZ DASSELBE NUR OHNE ZEMENT
ALS Putzträger DRATGITTER 10MM ;KEIN STRECKMETALL
FESTMACHEN BESSER MIT DACHPAPSTIFTEN 45MM(IN DER MITTE GEHTMANCHMAL NICHT SO GUT)LEICHTBAUPLATTEN STIFFTE HABEN ZU GROSSE KÖPFE MANCHMAL KOMMT ROST DURCH
MANN KANN AUCH ZUSÄTZLICH ZUR ARMIERUNG WAS IN DIE MIESCHUNG REIN SCHMEISSEN (KALBSHAARE)
HOLZ Leiste WIRD BEI AUSMAUERN GENOMMEN (MIT LEHMSTEINEN)



Oh,



fielen Dank für das Rezebt!
- habe ich gleich ausgedruckt und abgeheftet.
A.M.



nun ja -



neeee, Zement muß ja gar nicht und 1:3 ist viel zu hart! Wir reden von Lehmgefachen! Der Putz sollte definitiv nicht härter sein als UNBEDINGT nötig! (sonst plattenweises ablösen)
Die große Körnung leuchtet mir auch ein - wegen Schrumpfrissenvermeidung...
Aber kennt denn keiner von euch dieses Rezept und die Holzleistenlösung???

Ich werd es sonst einfach mal probieren und euch vom Ergebnis berichten!





ich habe kein Zementputz VORGESCHLAGEN SONDERN EIN KALKPUTZ (UNTERPUTZ MIT EINE KELLE ZEMENTZUSATZ FIELEICHT
5%)Dadurch wird der putz nicht Härter oder weniger atmungs aktiv
Aber sie werden warscheinlich ein Lehmputz für aussen nehmen der nach einem Winter komplett ausgewaschen wird
übrigens mein erster Fachwerhaus nach 10 Jahren immer noch in Ordnung.WIE GESAGT PROBIEREN SIE ES AUS MIT 1 ZU 6



Lehmputz????



nein, ich nehme keinen Lehmputz für außen - das hätte man schon aus der Frage herauslesen können ;-)

Wofür soll denn der Zement gut sein?



Zement ...



... ist für nichts gut. Aber einige wollen einfach nicht dazu lernen - und machen halt das, was sie schon immer gemacht haben.





ganz nebenbei:
10 Jahr ist nicht sehr überzeugend. Der Kalkputz an unserem Haus (leider mittlerweile kaputt) ist an die 100-120 Jahre alt und war vor ca. 15 Jahren noch topp!
Unsere Nachbarn haben einen 12 Jahre alten Zementputz - der Putz hält noch (als Platte, die irgendwie vorm Gefach hängt) - leider ist aber darunter alles kaputt ...

Mich wundert allerdings, dass ich hier in diesem Forum so wenig darüber finde - Außenputz muß doch jeden mit Lehm-Fachwerkhaus interessieren ...

Zuversichtliche Grüße,
Mira



DAS WAR KEIN" REZEBBBBT"



Zement ist schlecht.Gebe zu.Habe ich was anderes geschrieben? 5% ODER?
Kalk ist gut OHNE ZWEIFEL.Besonders wenn mann eier dazu gibt magerquark
vielleicht Butter und Salz nach geschmak.Ich kenne sogar ein Paar Kollegen die so Verputz haben (mittlerweile gescheitert).10 jahre ist naturlich wenig.Man muß aber nicht übertreiben vonwegen 100 Jahre gehalten.Die ecken fallen HÖCHSTENS NACH 15-20 jAHREN ab .In der Mitte wird fieleicht lenger halten egal wer das gemacht hat.Deswegen ein Putzträger :ES HÄHLT NUR MECHANISCH SIE KÖNNEN ALlES DRAUF SCHMIEREN ES HÄLT NICHT.