KNAUF "Rotkalk Grund" Tragfähigkeit ( Haftzugfähigkeit )?

12.06.2012 DieMaiers


Hallo zusammen,
ich möchte meine Wohnzimmerwand mit Steinen verkleiden. Der Hersteller der Steine fordert eine Tragfähigkeit von 50kg/qm.

Meine Wand soll zuerst mit ca 2cm Knauf Rotkalk Grund Putz mit Armierungsgewebe Verputz werden.

Welche Tragfähigkeit hat dieser Putz? ( Ich glaube der genaue Begriff heist Haftzugfähigkeit )
Ich kann diesen Wert nicht auf der Produktseite finden.

Könnt Ihr mir helfen um den Wert zu bekommen?

Besten Dank
MfG
Tom



Hallo Tom,



frage am besten bei Marmorit nach was die dazu sagen.

Werden dei Steine verfugt?

Dann könnte auch ein Kalk-Zementputz eingesetzt werden, der eine höhere Festigkeit hat.

Grüße



Haftzugfestigkeit



Was meinen Sie mit 50 kg/m²?
Waagerecht zur Wandscheibe?
Was für Steine sind das (Rohdichte, Abmessungen)
Wie sieht der Fußboden aus?

Viele Grüße





Hallo,
Ok, das Gewicht der Riemchen die an die Wand sollen wird mit 50kg/qm angegeben.
Wenn ich bei KNAUF(Marmorit) nachsehe bekomme ich nur:
Biegezugfestigkeit: 1,0 N/mm²
Druckfestigkeit: 2,6 N/mm²
E-Modul (dyn.): 3200 N/mm²

Holzriemchenboden, (24x11x5) Voll-Backsteine

Welchen Wert sagt mir nun ob mein Putz meine Platten ( ca. 50kg/qm ) plus Kleber plus Fugenmasse tragen kann?
Gruss
Tom



Riemchen



Verstehe ich das richtig das die Dinger:
11,5 cm breit und 24 cm lang und 5 cm hoch sind?
Und das sie so vorgemauert werden, also eine halbsteindicke Wandvorlage?
Oder sind sie 24 lang, 11,5 hoch, 5 cm dick, 1kg/dm³ schwer?
Oder sind das andere, plattenförmige Teile? Aus welchem Material bestehen sie , wie ist ihre Rohdichte, wie dick, wie lang, wie hoch?
Lasst Euch doch nicht alles aus der Nase ziehen!

Viele Grüße

p.s. was Putz betrifft:
PII bzw. MG II bzw. CS II bzw. M5 (Bezeichnungen je nach der Art der DIN) hat eine Haftscherfestigkeit von min.0,1 N/mm² bei einer Druckfestigkeit von min. 2,5 N/mm².
PIII bzw. MGIII bzw. CSIII hat eine Haftscherfestigkeit von 0,25 N/mm² und eine Druckfestigkeit von 14 N/mm².
Dünnbettmörtel eine Haftscherfestigkeit von 0,50 N/mm²

Ihr Putz wird also ein CS II sein. Laut Datenblatt hat er eine Haftscherfestigkeit von 1,0 N/mm², das entspricht 1.000 kN/m². Ich rechne sicherheitshalber mit dem Mindestwert nach DIN, das ergibt eine Scherkraft von 100 KN/m². Immer noch völlig ausreichend.





Hi,
Nein,
Boden: Holzdielen 22mm Dick
Wandmaterial unterm Putz: Backstein (24x11x5)cm (Backstein von 1914)

Von den Riemchen weis ich nur das sie max. 50kg/qm sein sollen.



Wandverkleidung



Sie wollen eine Wandverkleidung anbringen von der Sie nicht wissen aus was sie besteht und welche Abmessungen sie hat?
kennen Sie wenigstens die Produktbezeichnung?

Viele Grüße





Die Wandverkleidung soll mit Kunststeinen von der Firma GEOPIETRA erfolgen. Die Dicke wird mit 3 bis 6cm angegeben.

Ich habe heute noch einmal mit KNAUF telefoniert irgentwie komme ich zu keiner klaren Aussage was den der Grundputz halten kann!
Im Produktplatt steht CS II nach DIN EN 998-1
Eine Aussage was den der Putz tragen kann pro qm keine.

http://www.geopietra.it/Contents/Documents/TEC11de.pdf
In dem Dokument (Seite 45) kann ich eine Anforderung an den Untergrund von 0,25/qmm lesen.

Ich komme zu keinem Ergebniss ob der Putz jetzt die Wandverkleidung tragen kann oder nicht.

Als Nichtfachmann bekomme ich keine klare Aussage!


Ich brauche Hlife..



Wandverkleidung



Na endlich, also ein Betonstein.
Der sollte auf dem genannten Putz keine Probleme beim Kleben bringen, vorausgesetzt Sie lesen sich die Verarbeitungsanleitung sorgfältig durch. Auch mit dem Fußboden sollte es machbar sein.
Das mit dem Lesen empfehle ich ihnen auch bei meinem letzten Beitrag.
Da finden Sie nämlich alle Angabe zum Putz, sogar noch mehr wie nötig und die gewünschte klare Aussage.
Aber wie gesagt, lesen müssen sie schon selber.

viele Grüße