Putz, Wandbekleidung, Platte, Innenbereich, Holz

22.01.2011



Hallo,
ich möchte im Innenbereich die Wände im Treppenaufgang und Flur durch eine Wandverkleidung gegen Stoß und Abrieb schützen. Ich hatte an Fermacell-Platten gedacht, die ich direkt auf den vorhandenen und trockenen Lehmputz setzen würde. Meine Frage: Wirkt Fermacell als Diffusioinsbremse und kann es zwischen Lehmputz und FC-Platte zu Schimmelbildung kommen? Was könnte eine preisgünstige Alternative sein?



Holz ist schöner



Hallo Jürgen,
machen Sie es doch wie die Skandinavier, Briten, u.v.a.: eine schöne halbhohe Verkleidung aus Holz. So wie im Bild anbei, oder (günstiger) einfach Profilhölzer verwenden, am schönsten sind die mit Rundstabprofil.

Viele Grüße,
mag



Wandbekleidung



Fermacell wäre im Innenbereich kein Problem. Die Platte ist sehr diffusionsoffen, feuchtigkeitsunempfindlich und schimmelresistent. Auf der Innenseite einer mit Lehm ausgefachten Fachwerk-Aussenwand würde sich zwischen Platte und Lehmausfachung Kondenat bilden; die Konstruktion müsste also hinterlüftet sein. So auch im Innenbereich mit einer Unterkonstruktion, auch, um Bautoleranzen auszugleichen. Aber: warum überhaupt eine Wandbekleidung. Auch die Bekleidung kann durch Stösse beschädigt werden und ist dann komplizierter zu reparieren als ein Putz. Wie wäre es mit einem abriebfesteren Putz ?