Putz Bruchsteinwand Stall

19.02.2006



Ein Zimmer unseres Bauernhauses grenzt direkt an den Stall, Granitbruchsteine. Diese sind einfach verputzt mit Kalkputz, wahrscheinlich grob/mittel/fein und Kalkweiss. Beim Entfernen alter Unterputz-Wasserrohre wurde etwas Putz entfernt, ein Loch zum Stall freigelegt (4cm), aus dem es stinkt, wie ein altes Pissoir. Sollte wohl mal ein Wasserrohr rein. Eihgentlich sollte der Putz komplett runter und erneuert werden, der Gestank deutet aber auf Salzbelastung hin. Der alte Putz sah unauffällig aus, war auch fest, soll aber wegen Rauchgeruch weg.
Kann ich das Loch einfach mit Kalkmörtel verfüllen und die Wand mit Kalkpuzt wie original Verputzen oder ist das wegen der Salze gefährlich?



Kalkputz hilft



nach meiner Erfahrung immer noch am besten. Allerdings wird auch der bei Feuchte oder starker Salzbelastung angegriffen. Die Salze in der Wand werden aber nur durch Feuchtigkeit transportiert. Wenn die Wand trocken ist dürten die Salze kein Problem darstellen. Die gängigen Hydrophobierungsmittel und Sanierputze sind Augenwischerei. Für weitere Einschätzungen der Situation im Forum nachschauen oder "guckst du hier" http://www.konrad-fischer-info.de

Gruß Harry



Selbige Meinung



Wir schließen uns der bereits erläuterten fachantwort mit an und würden aber noch darauf hinweisen, sollte das Loch eine gewisse Größe aufweisen, dann zusätzlich einfach ein paar Natursteine mit versetzen und anschließend überputzen.

Grüße