Problem mit wand putz etc.




hallo,
habe in meinem neuerwerb die Tapete abmacht und sogleich auch fast die den ganzen Putz entfernt (kam mir plötzlich endgegen) nun kommt dahinter auf 3 seiten der gute alte lehmoutz endgegen und auf einer seite eine Mauer im trockenmauerstil wie er in den weinbergen benutzt wird.
Ich persönlich wollte eigntlich nur mit Rotband neu putzen aber ein bekannter riet mir das ich den putz abschlagen soll ne Isolierung dran machen soll und dann alles mit rigibsplatten verkleiden.
was haltet ihr davon oder hat einer ne bessere idee.
danke schonmal
fruss p.f.



Wenn da



Lehmputz drunter ist, wird wahrscheinlich auch Lehmmauerwerk oder Lehmschlag drunter sein. Gips- und Zementgebundene Putze sind zu hart und spröde für diesen Untergrund und werden immer zu diesen Problemen führen. Optimal ist hier ein Lehmputz oder ein Luftkalkputz.
Grundsätzlich gilt für Fachwerkaussenwände: Hohlraumfrei, diffusionsoffen und kapillar leitfähig. Wenn die Baustoffe nach diesen Kriterien ausgewählt werden, ist das der erste Garant für eine erfolgreiche Sanierung.
-Vorsatzschalen ergeben immer Hohlräume
-Mineralfaser- und geschäumte Kunststoffdämmstoffe sind nicht kapillar leitfähig und halten immer eine gewisse Restfeuchte.
MfG
dasMaurer



eine



Bitte an Dich, bitte mal die Suchfunktion benutzen und mal unter Fachwerkwände, Innenputz, Gipskartonvorsatzwände, Rotband usw. nachlesen. Deine Frage wurde in den letzten 12 Monaten schon zig mal behandelt. So viel kostenlose Zeit haben wir nun auch nicht, um alles 5-fach zu schreiben....
Sorry!