Lehmputz auf verschiedene Untergründe?

18.05.2009



Guten Abend!

Nun haben wir also soweit alle Lagen Tapete, Altanstriche und sonstiges von den Wänden gekratzt. Dabei ist größtenteils der Feinputz mit runter gekommen, so dass wir fast überall nur noch den groben Putz ( zw. 20-40 mm stark, darunter Lehmziegel), oder aber eben, wie auf dem Bild zu sehen Ziegel in den Gefachen haben. Wie geht´s jetzt weiter? Eigentlich wollen wir die Balken freilassen und nur die Gefache mit einen farbigen Oberputz (gerne auch ein bisschen gröber, mit Struktur) versehen. Ich hab mich jetzt mal ein bisschen durch die Gegend gegoogelt mit dem Effekt, dass ich NICHT schlauer geworden bin, weil es so viele Ansichten dazu gibt...
Vielleicht kann ja jemand von Euch/Ihnen helfen, ein bisschen Klarheit rein zu bringen:

1. Können wir auf den Grobputz einfach wieder einen farbigen Oberputz drauf machen, oder muss da noch eine Grundierung o.ä. zwischen die beiden Schichten?

2. Was brauchen wir, damit wir auch die Ziegel-Gefache mit Lehm Verputzen können? Oder geht das gar nicht?

Problematisch wird es für uns, wenn wir jetzt überall mehrere Schichten auf die Wände "schmieren" müssen, dann noch mit Trocknungszeiten und so kommen wir mit der Zeit in Verzug, weil wir sobald wie möglich einziehen möchten...

Noch eine Frage:
Die freigelegten Balken liegen ja etwas tiefer als der Grobputz. Wie können wir die Kanten vom Putz zum Balken hin etwas abrunden? Kann man den Grobputz In irgendeiner Weise "abschleifen" o.ä.?

Vielen Dank schon mal im Voraus,
Grüße vom GrünHörnchen



Innenputz



Die Außenwände sollten auf jeden Fall einen flächigen, kompletten Innenputz erhalten, um die Dichtheit der Wand zu garantieren.
Wenn keine Außendämmung vorgesehen ist, sollten Sie dabei über eine Innendämmung nachdenken.

Viele Grüße



Hallo GrünHörnchen,



gerade jetzt am Anfang sollte eine gründliche Beratung erfolgen. Das kann viel Zeit und Geld sparen.

Ist auch eine Dämmung wenn ja welche geplant?

Grüße Gerd



@Georg Böttcher



Hallo Hr. Böttcher,

vielen Dank für den Tipp mit den Außenwänden. Bei den Wänden im Haus sollte es aber keine Probleme geben, die Balken frei zu lassen-habe ich das richtig verstanden?

Geplant ist eine Außendämmung mit hinterlüfteter Bretter-Fassade. Deshalb auch unsere Idee, das Fachwerk-Flair "ins Haus zu holen"

MfG, GrünHörnchen



Innendämmung



Bei Innenwänden innerhalb einer Wohnung dürfte es kein Problem sein, das Gefachholz sichtbar zu lassen.
Auch bei einer gedämmten Außenwand rate ich davon ab, da die Verbindung Gefachholz- Ausmauerung bzw. Füllung nicht wind- und luftdicht ist.

Viele Grüße



An den Außenwänden...



werden jetzt also die Balken wieder verputzt. Trotzdem bleibt auch da die Frage, wie wir das am Besten machen, vor allem an den Wänden, wo die Gefache unterschiedlich gefüllt sind. Gerade für die Ziegel wüßte ich gerne, wie wir den Untergrund vorbereiten sollten, damit der Putz auch da bleibt, wo er hingehört?

Grüße, GrünHörnchen



Vielleicht einfach



einen erfahrenen Handwerker kontaktieren, der Euch Tipps und Tricks zeigt, über geeignete Werkzeuge informiert und so weiter. Das spart sicherlich eine Menge Fehler und beschleunigt die Fertigstellung.
MfG
dasMaurer



Achtung Ironie



Vielleicht habt ihr je einen erfahrenen MAUERMEISTER in eurem Bekanntenkreis der euch ein par Tipps geben kann. Hier sagt der Maurer zu Putzfragen, suche dir einen der Ahnung hat.
Den einzigen den diese Antwort nach vorne bringt sind Premium Mitglieder. Vielen Dank
Jürgen