Putz für feuchte Wände

17.12.2007



Hallo!
Ich baue ein altes Stallgebäude so nach und nach aus. Als ich 2000 damit angefangen habe, wurde zuerst die z.T. an Erdreich grenzende Außenwand (Hanglage) vertikal gesperrt (aussen neu verputzt, Bitumen-Dickschicht, Noppenbahn, Drainage). Nun (2008) soll diese Wand (Bruchstein-Mauerwerk) innen neu verputzt werden. Die Wand sieht mittlerweile ziemlich trocken aus, wobei mir natürlich klar ist, daß weiterhin mit aufsteigender Feuchtigkeit zu rechnen ist. Hier im Forum wird dann immer (Luft-) Kalkputz empfohlen. Nun habe ich aber gelesen, daß Kalkputz bei andauernder Feuchtigkeit wieder zerfällt. Diese Erfahrung habe ich auch mit anderen Wänden schon gemacht, die mit Luftkalkputz verputzt wurden.
Nun wollte ich die Bruchsteinwand als Alternative mit Trass-Kalk-Putz verputzen. Ich denke, bei ähnlicher Beständigkeit gegen Feuchtigkeit habe ich damit eine atmungsaktivere Oberfläche als mit Kalk-Zement-Putz.
Ist das richtig?
Später wollte ich dann mit Silikatfarbe streichen.



Hallo Onkel Oskar



Auf jeden ist und bleibt ein Luftkalk-Putz mein persönlicher Favorit,es wäre sehr Interesant von Ihnen den Putzaufbau und das Fabrikat des Luftkalkes zu erfahren.Ich bin mir auf jeden Fall sicher aufgrund meiner Erfahrung das ein Traßkalk nicht die bessere Alternative ist,es wäre wichtig mehr über Ihren Luftkalk zu erfahren.Zum Thema Anstrich würde ich eine Sumpfkalk-Farbe nehmen,es gibt im Bereich der Naturfarben Hersteller eine sehr schöne Auswahl an Gestaltungsmöglichkeiten.
MfG Torsten



Putz für feuchte Wände



Lieber Onkel Oskar,
Sie haben also gelesen, das Kalkputz nicht feuchtebeständig ist.
Ich empfehle ihnen, sich das noch mal in Ruhe und gründlich zum 2. Mal anzuschauen.
Vielleicht steht ja nur drin, das Luftkalk nicht unter Wasser bzw. unter Luftabschluß abbindet?
Haben Sie vielleicht Lehmmörtel mit Kalkmörtel verwechselt?
Oder Gipsmörtel mit Kalkmörtel?

Nach dem Erhärten ist Luftkalkmörtel übrigens wasserbeständig.



Putz für feuchte Wände



@T.Selle
Also, der Raum besteht insgesamt aus 3 Ziegel-Innenwänden, Kappengewölbedecke (Ziegel) und der besagten Bruchstein-Außenwand.
Es soll alles neu verputzt werden, der Einfachheit halber möglichst mit einem Material. Es geht mir hauptsächlich darum, bauphsikalisch keine groben Fehler einzubauen. Daß der Putz irgendwann mal wieder erneuert werden muß, ist mir durchaus bewußt, schon wegen der vermuteten Salpeter-Belastung der Wände (Stallgebäude!).
Auf dieser Grundlage versuche ich nun eine Arbeits-und Kostenoptimierte Lösung zu finden, d.h. Maschinengängige Kalkputzfertigmischung, wegen der angestrebten rustikalen Oberfläche Korn 0-4, soll nach dem Ansteifen ab- (an-) gebürstet werden, um eine rauhe Oberfläche zu erhalten. Wegen der Mauerunebenheiten wird der Putz stellenweise 1cm (Gewölbedecke) bis 7 ? cm (Bruchstein) dick werden.
Momentan bin ich da bei Quick-Mix / Tubag gelandet, mit Trass wäre es der TKP, ich tendiere nun aber eher zum trasslosen NHL-P.
Vorher soll alles vorgespritzt werden, wegen Haftung Bruchstein und Saugfähigkeit Ziegel (nicht deckend).
@Georg Böttcher
Nein, nein, war schon so wie ich geschrieben habe. Es war aber vermutlich gemeint, daß wegen der Feuchtigkeit die Karbonatisierung nicht richtig zustande kommt, vermute ich nun...



Hallo Onkel Oskar



Sie haben sich schon über Maschinengängige Kalkputze beim Baustoffhandel gut Informiert (Putzaufbau usw).
Jeder Baustoffhändler hat Regionale Anbieter unserer in Strehla hat Sakret in Dresden ist ein maxit Werk und in Ostrau bei Döbeln Quick Mix.Diese haben alle ähnliche Produkte.
Sie müssen sich entscheiden zwischen Kalkputzen vom Baustoffhandel oder Luftkalken vom Hersteller oder Naturbaustoffhandel alles nur eine Frage wie Sie schon sagen des Preises.
Die spez. unterschiede kann Ihen jeder gute Handwerker auf Fachwer.de erklären.
Auf jeden Fall würde ich aber einen Kalkanstrich zum guten Schluß wählen.
Die Entscheidung treffen Sie zum Schluß,bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen zur Verfügung.

MfG Torsten Selle



Putz für feuchte Wände



@T.Selle
Vielen Dank für die Unterstützung! Ich denke, ich werde wohl doch beim NHL-P bleiben. Ist wohl für meinen Fall die optimalste Lösung (Anforderungen/Preis). Noch eine Frage:
Der Putz ist ja (leicht?) hydraulisch (NHL2). Wie ist das am Besten mit dem Anstrich? Putzen - Ansteifen lassen - Struktur bürsten - noch feucht (?) streichen? Kalkmilch (1 Sack Weißkalk auf 80 Liter Wasser) streichen, zwei mal? (kann ruhig etwas marmoriert aussehen).
Glauben Sie, das "Struktur bürsten" könnte so funktionieren? Ich wollte da mal bißchen probieren....
P.S.: Hab mir soeben mal Ihre Homepage angesehen und denke, ich werde bei Gelegenheit mal auf Sie zurückkommen: Die Fassade muß auch noch gemacht werden und ist ziemlich problematisch (alter, z.T. neuer Putz, 80er Jahre mit Vogel-Fluat behandelt, Dispersion(?) gestrichen, verschiedene Putzstrukturen, z.T. Salpeter...)

Es grüßt
Onkel Oskar



Nutzungskonzept dieses Raumes?



Hier wäre doch die Betrachtung über das Nutzungskonzept auch entscheidend, was die Putzauswahl betrifft.
Eben, wegen der Salzbelastungen.
Vielleicht ist hier auch eine Entscheidung zum Lehmputz möglich, wenn man mit einer Wandheizung sich anfreunden kann.
Bei kapillar feuchten Wänden bewirkt eine Wandtemperierungsanlage Wunder und die Langlebigkeit des Putzes ist wesentlich höher.
Rustikale Oberflächen sind beim Lehmputz ebenfalls ausführbar.

Bei Ihrer Entscheidung zu den benannten Kalkputzsystemen ist Ihnen sicherlich bekannt, daß hier Plastifizierer mit zum Einsatz kommen, damit die Maschinengängigkeit gewährleistet wird?
Ob Sakret, Tubag, Maxit, Quick Mix etc., bei jedem findet man diese Zusätze.
Wenn Schichtstärken jenseits der 3 cm entstehen, so muß man in wirklich mehreren Lagen arbeiten! Und trotzdem entstehen in fast allen Fällen dann landkartenartige Spoannungsrisse (Foto nebenstehend!).
Reine Kalkputzsysteme sind da effektiver (Gräfix, Limestone), aber den Lehmputzen für diese Dicken nicht ebenbürtig.
Sollte bei Ihnen diesbezüglich Interesse geweckt worden sein, so stehen wir Ihnen dazu gern weiter zur Verfügung.
Haben vor den Feiertagen gerade eine derartige Baustelle fertig gestellt.

Grüße zum Feiertag

Udo Mühle