Abrechnung Stunden Lehmputz / Dämmung




Hallo,

ich habe eine Frage der besonderen Art.
Wir hatten einen Wasserschaden und dieser wurde durch die Versicherung abgedeckt. Nun habe ich den Schaden aber nicht so wiederherstellen lassen wie es war (Fachwerk mit Dämmwolle und Trockenbauplatten) sondern mit Lehmputz und Holzwolledämmplatten und Lehmoberputz.
Nun kann ich die Materialkosten und Stunden bei der Versicherung abrechnen und habe da ein Problem bei der Ermittlung der Stunden. Hier müsste ich wissen wielange ich für den Unterputz, das Kleben und Dübeln der Dämmplatten, den Putz auf die Dämmplatten und den Oberputz gebraucht hatte. Leider habe ich das nicht aufgeschrieben und Schätzen kann ich das nicht so richtig.
Hat vielleicht jemand einen Richtwert pro qm was man als Zeit so ansetzen kann.....Es soll ja realistisch sein...

Mfg
Rene



Preise



Da hilft ein Blick in den Mittag oder den Syrados, da stehen die Einheitsleistungsverzeichnisse und die Durchschnittspreise. Wenn Sie den Materialanteil abziehen bleibt der Lohnanteil übrig.
Von Schmitz/Krngs7Dahlhaus/Meisel gibt es die "Baukosten 2010/2011" (Verlag für Wirtschaft und Verwaltung Hubert Wingen Essen). Da ist der Lohnanteil bereits eingeschätzt.

Viele Grüße



Mir geht es nicht um eine...



.... Lohnkosten kalkulation sondern um eine Zeitkalkulation....

Also sagen wir mal sowas hier in etwa:

- Lehmgefache aufputzen (Untergrundvorbereitung für Dämmplattenanbringung) = 20 min / qm
- Anbringung Holzfaserdämplatten incl Dübeln = 10 min / qm
- Putzarbeiten (Unterputz incl Einbringung Armierungsgewebe) = 20 min /qm
- Putzarbeiten (Oberputz) = 20 min /qm

Wären ggf die Zeitangaben realistisch?.... Bei den Wänden handelte es sich um gerade Wände ohne Ecken / Ausbuchtungen jedoch mit 3 Fenster (wegen Fensterlaibung)

Mfg
Rene



Arbeitsaufwand



Ich dachte immer die Versicherung zahlt mit Euro und nicht mit Eieruhren. Deshalb empfehle ich Ihnen nach den Einheitspreisen pro Mengeneinheit abzurechnen.
Für den Arbeitsaufwand gibt es auch noch Normen (werden heute praktisch nicht mehr verwendet).
Beispiel: Putz 2- lagig 0,32 h/m². Putzarmierung: 0,2 h/m². Die sind allerdings nicht allgemein gültig und anerkannt. Das Einheitsleistungsverzeichnis schon.

Viele Grüße



Ich habe ja keine Firma die eine....



..... offizelle Rechnung an die Versicherung senden will sondern nur ein Versicherungsnehmer der seine geleistete Zeit und das verbrauchte Material bezahlt bekommen soll.

Ich hatte mit den von der Versicherung gesprochen und die meinten das sie eine Stunden auftsellung haben wollen und eine Liste mit den verbrauchten Material incl der Kosten für das Material....

Mfg
Rene



Abrechnung



Und warum machen Sie das dann nicht so wie vorgegeben?





Die Versicherung muss den Schaden nach Gutachten regulieren.
Und ja, sie muss auch das Gutachten bezahlen.

Ob, wann und wie Sie den Schaden beheben bleibt allein Ihre Sache.

Grüße



Würde ich gern wenn ich ...



.... einen Anhaltspunkt hätte wie lange man in der Regel für die Tätigkeiten einplanen kann....(siehe meine Liste im vorherigen Posting) Ich würde die Stunden dann entsprechend auf die qm hoch Rechnen und das ganze dann an die Versicherung geben....

Mfg
Rene



Seltsam



Ich schreibe hier bei meinen basteleien auch keinen Stundenzettel,aber ich weiß doch ,das ich für die und die Arbeit,nen Tag nen halben oder ne Woche für gebraucht habe!

Mach doch keinen Staatsakt draus(keine anstiftung zum Versicherungsbetrug)Wenns zwei Tage gedauert hat,stell 16 Stunden in Rechnung.Fertich!

Grüße Martin



Stundensatz ...



Ich habe für die beschriebene Arbeit in Eigenleistung, inkl. 2-5 cm Ausgleichs-Unterputz gute 2,5 Std./m2 benötigt.
Bei einem sehr windschiefen und buckligen Fachwerk-Untergrund. Die Laibungsdämmung von Fenstern und Türen ist darin nicht enthalten, nur die Bearbeitung der Flächen.



das ist mal.....



eine aussage mit der man was anfangen kann. danke.

mfg
rene



Quatschen



Lasen sie uns doch mal zu diesem Thema miteinander quatschen.
Mache für viele Bauherren ähnliche Begleitungen bzw. Ermittlungen.

Meine Daten finden sie im Profil.

Freundliche Grüße,
Udo



Ein anrüchiges Verfahren!



Seit wann zahlt eine Versicherung Eigenleistungen? Und zu welchem Stundensatz? Lassen Sie sich nicht drauf ein.

Ein Schaden ist nach Kostenschätzung / Gutachten zu bezahlen. Das ist gut füt Ihre Börse.

Grüße

Thomas