Putz und Anstrich für Kellerraum (Sandstein)

20.01.2014



Guten Tag,

wir haben seit 2 Jahren ein Haus aus dem Baujahr 1875 mit Teilunterkellerung. Ein Kellerraum ist noch nicht Verputzt. Evtl. hat der Vorbesitzer den Putz auch abgetragen - wissen wir nicht genau. Man schaut also auf das Mauerwerk. Das Mauerwerk ist mit grobem Stein - vermutlich Sandstein gemauert. Sandstein wurde hier in der Gegend sehr häufig und gern verwendet wurde (Raum Ibbenbüren/NRW).

Wir wollen diesen Raum nun als Lagerraum/Vorratsraum "ausbauen". Dazu sollen die Wände verputzt werden. Ein bisschen Gedanken mache ich mir, da die Wände etwas feucht wirken. 2 Wände sind erdreichberührt, liegen aber unter dem übrigen Gebäude, sodass ich keine Außenabdichtung machen kann und ich denke auch nicht, dass dort eine vorhanden ist.

Die anderen zwei Wände sind Kellerinnenwände, aber auch diese fühlen sich leicht feucht an. Hier könnte die Feuchtigkeit ja von unten ins Mauerwerk ziehen.
Oder es könnte auch ein langjähriger Fehler des Vorbesitzers sein, der im Sommer immer schön gelüftet hat, weil es ja irgendwie feucht riecht.... Das machen wir natürlich anders.

Im Keller sind grundsätzlich Heizkörper und ich wollte noch eine maschinelle Entlüftung je Raum nachrüsten ("WC-Entlüfter" nach außen je Raum) . Dadurch sollte es ja alles schon besser werden.

Nun zur Frage:
Können wir die Wand nun einfach verputzen, ohne dass uns der Putz nächstes Jahr wieder runter kommt?
Ich habe mich hier im Forum schon ein wenig eingelesen und bin der Meinung, wir müssten Kalkputz und danach einen Kalkanstrich machen. Ist das richtig? Machen wir damit erst einmal alles mögliche und müssen dann sehen, ob es reicht? Oder gibt es einen anderen Tip, wie man vorgehen sollte?

Aufwändig teure Spezialsanierungen möchte ich eigentlich nicht, da es ja nur ein Kellerraum werden soll. Muss ja keine Wohnraumqualitäten haben. Reicht, wenn dort ein paar Konserven und Gläser gelagert werden können. Soll aber schon vernünftig werden, damit ich nicht nächstes Jahr wieder dabei muss....

Würde mich über Rückmeldung von euch sehr freuen!



Wozu der Aufwand



wenn's ein Keller bleiben soll, würde ich alles so lassen und lediglich richtig lüften.
Das hat doch schon knappe 150 Jahre funktioniert.

Kühler Sandstein fühlt sich immer etwas feucht an, obwohl er eigentlich nur sehr wenig Wasser aufnehmen kann.

Das dient dem Mikroklima im Keller und ist doch vorteilhaft. Heizen würde ich einen Keller auch nicht, dann könnte man die Vorräte auch gleich im Küchenschrank lagern.

Gleiches gilt für einen WC Lüfter:
Wenn man Kellerluft nach draußen pustet, strömt ja von innen wärmere und Feuchte Luft nach. Das ist ebenso kontraproduktiv, wie Lüften im Sommer.

Es gibt allerdings ein Lüftersystem, dass lediglich dann einen Luftwechsel (von draußen / nach draußen) vornimmt wenn's draußen kälter als im Keller ist. Das funktioniert sicher, wird hier aber wohl ganr nicht benötigt.

Gruß

GE



... du hast Recht...



Hallo,

zunächst vielen Dank an GE für die Rückmeldung.
Die Ablüfter möchte ich nachrüsten, damit ich bei passenden Wetterverhältnissen entsprechend lüften kann. Die Regelung, die dies automatisch macht hab ich mir mal angesehen, aber die ist schon recht teuer. Mal sehen...

Was ich aber nun nach deiner Rückmeldung überlege ist wirklich das Mauerwerk so zu lassen und evtl nur zu streichen, dann könnte es schon passabel und nutzbar werden. Kann das funktionieren einfach direkt Farbe aufzutragen?
Kalkfarbe? Silikatfarbe? Was ist hier wenn überhaupt eine mögliche Lösung?
Hat jemand schon einmal direkt auf Naturstein Farbe aufgetragen?