Strukturputz glätten

28.07.2012



Hallo,

wieder mal eine Frage von mir, die in Hauskaufüberlegungen reinspielt:

Kann man einen Strukturputz durch überputzen oder spachteln glätten?

Das Objekt der Begierde ist innen leider komplett (außer an den Decken) mit einem Strukturputz versehen. Ich persönlich finde das grauenhaft und hätte lieber schön glatte Wände bzw. Feinputz. Muss ja nicht spiegelglatt werden, ich wäre wohl schon mit 0,5mm-Körnung glücklicher als mit diesem rustikalen Putz mit "Schlieren" drin.

Ist kein Altbau, sondern BJ 1998.

Also, kann man sowas einfach (do it yourself) überspachteln? Und dann streichen?

Danke und Grüße

Imke



Strukturputz



Holen sie das Zeug runter.
Oder sie lassen es vom Verkäufer runterholen.Geben Sie ihm zu verstehen das so etwas wermindernd ist.

Viele Grüße



Der Verkäufer...



... wird das sicher anders sehen, immerhin hat er sich ja "die Mühe" seinerzeit gemacht, alles so "schick" zuzukleistern... aber dann kommt man auch nicht wirklich zusammen... und der VKer wird auf mglw. jemanden spekulieren, dem das entweder egal ist oder dem das sogar gefällt...

Um es mal mit Rüdiger Hoffmann (leicht verändert) zu sagen: "Kann man so machen, sollte man aber nicht."

Runterkloppen wäre das Beste...

Wem ein vernünftiger Wandaufbau tatsächlich nicht so ganz wichtig ist wie die Optik, der/die könnte auch Kompromisse eingehen...

(Alles ohne genaue Kenntnis der jetzigen Konsistenz, aber es wird wohl ein "üblicher" Zement- oder Kalkzementputz sein mit 'ner 08/15 Dispersionsfarbe, alles aus dem Discounter-Baumarkt.)

Das könnte für den/die Selbermacher/In dann darin bestehen, erstmal die gröbsten Nasen abzuhauen und die Farbschicht mit Kleinmaschine runterzuschleifen (ist ne Riesensauerei im Haus und verbraucht jede Menge Schleifträger und Staubsaugerfüllungen)... Nunja... zieh' noch mit der Flex und der Drahtbürste ein paar Kreuzfugen rein... anschließend die Wand knapp mit 'nem weichen Gipsputz überziehen (vergiss es von vorneherein, dass das mit einem Arbeitsgang erledigt sein könnte ;-)... ) und dann endsprechend finishen...

Alles andere als Optimum... Kompromiss halt...

Aber einfach nur drüberziehen und dann farbgestalten geht aber gar nicht...

Sollte es sich jetzt im Bestand um einen Kunstharzputz handeln, dann sollte der in jedem Fall runter...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner



Edelputz - Ekelputz?



So einen ähnlichen Fall hatte ich auch mal, da hilft für das Abnehmer der Oberfläche (Struktur und Dispersionsfarbe) nur die Putzfräse. Ist eine Riesensauerei, weil auch mit angeschlossenem Industriesauger jede Menge feiner Staub freigesetzt wird.

Manchmal ist so ein Putz derart betonhart, dass er selbst mit einem starken Meißelhammer kaum in größeren Brocken runter geht. Wenn das Haus von 1998 ist, könnte der Zementputz allerdings grundsätzlich funktionieren. Dem Raumklima und somit dem angenehmen Empfinden im Haus ist ein Kalk- oder Lehmputz zwar wahrscheinlich zuträglicher, aber dafür sind auch andere Faktoren ausschlaggebend.



Strukturputz glätten



Hallo,

folgen Sie dem Rat von Georg Böttcher ! Sie haben den Mist ja nicht verursacht. Wenn sich der Verkäufer nicht einsichtig zeigt, würde ich an einer kleinen Wand experimentieren. Es hilft hier ja nicht, zu spekulieren, ob nun mit Gips, Kunstharz oder Zement gesaut wurde. Die Flex mit Schruppbürstenaufsatz (Draht) ist noch so ein brauchbares Instrument, das kräftig räumt.
Wenn Sie Gips zum Feinspachteln nicht mögen, können Sie Kalkglätte (z.B. Weber 178) nehmen.

Grüße





Die Putzfräse von Festo.mit Gewerbesauger, egalisiert soweit das eine neue Schicht-egal was- tragbar aufgebracht werden kann. Der Staub ist relativ gering.
Der Verkäufer ist doch nicht haftbar für den Geschmack des Kunden !



Möglichst nicht schleifen



Vielen Dank für die Antworten!

Zum Haus - wir haben eine traurige Geschichte hinter uns. Nach über 5 Jahren Suche hatten wir endlich was gefunden (hierzu hatte ich in einem anderen Thread nach Trockenbauwänden gefragt). Denkste, reingefallen. Mehr als einen Monat, nachdem wir beim Notar den Kaufvertrag unterzeichnet hatten, hat der Vorkaufsberechtigte (entgegen vorheriger Zusicherung) in letzter Sekunde doch noch sein Vorkaufsrecht ausgeübt und wir waren raus.

Das war für uns eine sehr schlimme Geschichte. Der Verkäufer war darüber auch sehr empört - und hat uns deshalb ein baugleiches Haus, nur jünger, in der gleichen Straße, angeboten, das ebenfalls seiner Firma gehört und das er eigentlich nicht verkaufen wollte (es ist vermietet - wieder ein anderes Problem).

Die Kaufgelegenheit ist also eine reine Gefälligkeit uns gegenüber. Deswegen ist nichts mit dem Preis zu machen und schon gar nichts von wegen bitte erstmal renovieren.

Alternativen gibt es für uns nicht. Wir haben jahrelang gesucht, wir mögen nicht mehr, und wir möchten gern in genau dieser Straße wohnen - 1a Lage.

Das Haus ist sehr hochwertig gestaltet und ausgestattet, nur leider von innen nullstens unser Geschmack. Jedenfalls ist es kein Baumarkt-Billigputz.

Der Rest unseres Budgets geht dafür drauf, dem Haus einen komplett neuen Fußboden zu verpassen, da wir die Fliesen nicht mögen. Das wird also alles schon rausgehauen.

Wir möchten nicht die Wände abschleifen. Das wird insgesamt zu viel Aufwand, und zu teuer, und der Staub.

Daher meine Frage: Kann ich nicht - ohne Abschleifen - einfach nur den Strukturputz "füllen"? Also eine Spachtelmasse oder einen Feinputz drüberziehen, der die Löcher füllt (Erhebungen bzw. Nasen gibt es keine, eher nur "Täler" und "Wurmfraßgänge").

...im Zweifel einfach mal mit einem Feinputz in einem Kellerraum ausprobieren?

Könnt Ihr mir da eine bestimmte Spachtelmasse oder einen bestimmten Feinputz empfehlen?

...vorher eine Grundierung drauf?





Dann ist es ja kein Struckturputz wie man es nach der ersten Fragestellung erwartete,sondern nur ein Reibeputz. Den Grundieren und glätten ist mit allem wesentlich einfacher. goog luck!



Du kannst dann machen...



... was Du möchtest, schließlich wäre es ja dann auch Dein Haus und Dein Putz... rein technisch geht das eher easy mit dem Glätten der Wand...

Aber es geht ja um Wohnlage und nicht ums Wohnen...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner



kunstharzvergütete Zementspachtelmasse



heißt das Zauberwort.

Die Verputzen Flächen sollten vorab mit einer Quarzsandhaltigen weißpigmentierten Grundierung ( profitec unigrund) vorbehandelt werden.
Nach dem abtrocknen der Grundierung spachteln Sie mit der o.g. Spachtelmasse ( z.b. Pufas V30) die Wandflächen, lassen die Spachtelmasse anziehen und Filzen diese dann mit einem Schwammbrett.Anschließen einfach mit einer sauberen Glättekelle die gefilzten Flächen abziehen.
So sollten Sie schon vor dem Schleifen eine relativ glatte Wandfläche hinbekommen.
Die von mir genannten Produkte sind alles Profi Produkte. Da ich selbst seit mehr als 15 Jahren in der Farbenbranche als Maler und Fachberater tätig bin, kann diese nur empfehlen.

Bei Fragen bitte melden.
Gruß
PaintPirates