Leichter Schimmel an Wand - was tun?

08.04.2011



Hallo,

ich habe gerade an der Wand die Gipskarton-Styropor Dämmung entfernt und dann am Putz darunter leichten Schimmel (dunkle Flecken) entdeckt. (alte Styropor-Innendämmung war seit 1995 dran)

Es handelt sich um Fachwerk, mit - höchstwahrscheinlich - Lehmfächern. Putz müsste ein Kalkputz sein.

Frage: Putz abklopfen? Oder kann man ihn dranlassen?
Ich habe vor Innendämmung aus Lehmunterputz, Holzweichfaserplatten (Gutex Thermowall o.ä.) und Kalk- oder Lehmputz als Abschluss anzubringen.



Lehm auf Schimmelflächen geht nicht



"leichten Schimmel (dunkle Flecken)" - wie groß ist denn der sichtbare Befall? - evtl. ein Foto hier reinstellen. Aber die Ferndiagnose hat seine Grenzen - es braucht jemanden vor Ort.

Bei Gutex gibt es die Thermoroom für die Innendämmung. "Thermowall" wäre für Außendämmung.

Alternativ würde ich mir einen Kalkdämmputz überlegen, der anorganisch und alkalisch dem evtl. Schimmel keine Nahrung gibt. HAGA bietet da einen "Biotherm" an.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de





Hallo,

bei Schimmelbefall würde ich zunächst desinfizieren (verd. Alkohol 40%), dann auf Lehm verzichten und in Kalkputz kleben.

Grüße





Der Schimmel ist nach neuesten Erkenntnissen des Wochenendes nicht im Putz (Kalkputz soll ja eh Schimmelhemmend sein) sondern nur in der oberflächlichen Schicht aus 100 Jahre Tapentenleim.
Insofern würde ich das als Entwarnung ansehen.

(aber trotzdem interessent, dass sich hinter dem Styropor Schimmel gebildet hat)



Bauteiltemperierung?



Klar, Tapetenleim ist organisch und Styropor ist dicht. Da muss (!) es bei diesem Aufbau schimmeln.
Auf jeden Fall den Schimmel entfernen (mit Sodalauge oder Alkohol). Dann ?ber wieteren Aufbau nachdenken.
Soll wieder eine Innend?mmung erfolgen? Evtl. auch ?ber eine Bauteiltemperierung mittels Wandheizung nachdenken.